Vom „sich neu erfinden“

Da ist sie nun: Die Herbstzeit.
In meiner Schulzeit fand ich den Herbst immer ganz toll: besser gesagt, ich fand die Herbstferien ganz toll. Die kamen ja so schön knapp nach den Sommerferien und waren eine erste Verschnaufpause im neuen Schuljahr. Das neue Schuljahr hatte auch immer ein bisschen was von „Neubeginn“ und „sich neu erfinden“.160916_burda_hemmers_01

Ich hab mir fürs neue Schuljahr immer ganz viele Dinge vorgenommen und die auch zumindest bis zu den Herbstferien durchgehalten. Ich geb’s zu: „viel mehr lernen“ und „immer alle Hausaufgaben ordentlich machen“ stand aber nicht wirklich auf der Liste. Eher so coole Sachen, wie „ins Oberstufenzimmer eingeladen werden“ und „öfter mit der coolen Mädelsclique aus der Parallelklasse abhängen“ oder „nie zwei Tage hintereinander dasselbe Outfit tragen.“

Ihr seht schon: Teenie Kathrin hatte wahre Probleme! 😀
Und dann kamen die Herbstferien und somit der erste Beweis, ob es wirklich geklappt hat mit dem „sich neu erfinden“. Wird man von den richtigen Leuten zu den richtigen Dingen eingeladen? Ist man danach hip oder verschwindet man in der letzten Bank?160916_burda_hemmers_11

Die Schulzeit ist aber nun schon eine ganze Weile her und ich bin nicht mehr ganz so scharf aufs Oberstufenzimmer und die Mädels in der Parallelklasse.
Ich muss mich auch nicht immer wieder neu erfinden, aber ich habe trotzdem Spaß daran, mich auszuprobieren. Gerade was das eigene Styling betrifft fällt man im Alltag einfach so unglaublich gerne in einen Trott aus dem immer-wieder-gleichen.
Durchs Nähen und darüber Bloggen kommen dann manchmal ganz unverhoffte Möglichkeiten, genau dieses „Immer Gleiche“ zu verlassen. Zum Beispiel habe ich vor ein paar Wochen ein sehr unmoralisches Angebot von Daniela von Stoffe Hemmers bekommen.
Normalerweise vernähe ich für sie süße Motivstoffe zu Kinderkleidung, aber diesmal hatte sie was für mich im Gepäck: Einen ganz exklusiven Stoff in Erdtöne und mit erwachsenem Muster. Der geometrische Stoff SPARKLE hat es mir direkt angetan!

160916_burda_hemmers_12Ich bin kein klassisches Jeans und Turnschuh-Mädchen. Ich mag Kleider, aber keine Röcke. Ich hab keine Hoodies zum schnell-mal-überziehen, ich habe Cardigans.

Bei diesen Musterstoffen dachte ich aber direkt an etwas Sportliches. An Freizeit-Look.
Auf der Suche nach dem richtigen Schnitt bin ich dann über einen Burda Schnitt gestolpert: Hoodie und Rock Kombi. Das konnte ich mir schön vorstellen.
Aber bin das ich? Passt das zu mir?
Die Antwort ist ganz easy: keine Ahnung!160916_burda_hemmers_05

Ich hab mich dann an den Schnitt getraut und muss sagen: Die Einzelschnitte von Burda sind schon mal um ein Vielfaches besser, als die aus der Zeitschrift. Es fehlen trotzdem Nähschritte und es nicht alles erklärt und bebildert, aber ich hab’s ja auch ohne tolle Anleitung gut hinbekommen. 😉160916_burda_hemmers_07

Der Schnitt vom Hoodie gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Die ausgestellte 3/4 Raglan-Ärmel sind mir so noch nicht untergekommen und machen den Pulli wirklich besonders.
Ich hatte allerdings keine Lust auf ein Bündchen am Saum und hab es einfach weggelassen. Leider ist der Pulli dadurch ein bisschen zu kurz geraten, das hab ich irgendwie nicht ganz durchdacht.160916_burda_hemmers_09

Das passende Tuch ist noch zusätzlich nach dem Schnitt Emilii von Schnittgeflüster entstanden und ich habe es – wie auch Hoodie und Rock – mit Snap Pap und Ösen verziert.160916_burdahemmers_10

Ob das nun mein Stil ist?
Ich weiß es nicht.
Von allen drei Teilen mag ich den Pulli am Liebsten, aber wenn ich den Schnitt noch mal nähen würde, würde ich vielleicht ein paar Dinge anders machen. Zum Beispiel auf die Kapuze verzichten, das Bündchen unten weglassen und dafür alles ein bisschen verlängern.

Vielleicht ist das ja ein Projekt, für den nächsten Herbst oder fürs nächste Mal, wenn ich mich mal wieder ein wenig neu erfinden möchte?

Habt einen schönen Herbsttag 🙂

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff: Baumwolljersey SAFARI, STONE und SPARKLE
(alle Stoffe Hemmers)
Schnitt: Burda 7148
Emilii (Schnittgeflüster)

Verlinkt bei: RUMS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *