B wie Barcelona oder Beinliebe

Vor ein paar Jahren, als ich mal geschäftlich in Barcelona war, habe ich mir eine Hose in einer kleinen Boutique gekauft. Diese Hose fand ich wahnsinnig spanisch – temperamentvoll und aufregend.

Sie war gewickelt, aber dann doch zusammengenäht, so dass – wenn der Wind kommt – man ähnlich bekleidet ist, wie mit einem Minirock. Ist es aber windstill, dann erweckt es den Anschein, als habe man eine Palazzo Hose an.

Diese Hose hab ich dann aber sehr selten getragen, denn Deutschland ist nicht Spanien und die Einblicke waren sehr sehr tief, bzw. hoch. 😉 Etwas „sittlicher“ nähen konnte ich sie damals noch nicht und irgendwann ist sie dann in der Kleidersammlung gelandet.
160630_Beinliebe_04 Wie es der Zufall so will, kam eben genau diese Hose in diesem Sommer wieder auf mich zu. Aber in anderer Form, nämlich als Schnittmuster. 😀
Natascha von Himmelblau hatte nämlich genau diesen Wickeltrend in ihrem eBook Beinliebe umgesetzt. Ich hab mich direkt mal zum Probenähen beworben, denn ich wollte ganz dringend so eine Hose die aber nicht – wie die alte – den Schlübber zeigt.160630_Beinliebe_05

Beinliebe zeigt viel Bein, allerdings hauptsächlich seitlich, denn die Wicklung findet laut Anleitung in der unteren Ebene statt. Das ist ganz clever, wenn man nicht so viel Bein zeigen will und die Verwirrung, wenn dann der Wind kommt ist auch maximal groß. 😉

Ich hab diese Hose aus Baumwolljersey genäht – als erster Test. Den Stoff kennt ihr schon, den hab ich nämlich schon als Kleid und auch schon als Pulli vernäht und ich hab immer noch genug für ein Bandeau oder Tanktop.

Vielleicht mach ich auch noch eins der beiden Sache hinzu, dann hab ich einen Fake Jumper. 😉160630_Beinliebe_03

Hier habe ich die Wicklung wie im eBook beschrieben gelegt und 20 cm an beiden Seiten fixiert. Die Fixierung sorgt dafür, dass man im Fall der Fälle nicht halbnackt in der Gegend steht.
Das Oberteil ist auch selbstgenäht, eine La Alizéa. Den Schnitt habe ich euch hier schon mal gezeigt. Den Plott kann man leider kaum sehen, daher kriegt ihr ihn noch mal groß. 😉
160630_Beinliebe

Ich fand die Hose schon sehr cool muss ich sagen, aber sie war eben noch nicht MEINE Barcelona Hose!

Also habe ich mir etwas auffälligeren Stoff samt Kombistoff bestellt – beides ganz leichte Crepejerseys – und die Hose nochmal zugeschnitten.160626_beinliebe04
Dieses Mal hab ich die Wicklung nach Außen gelegt. Das ging beim Zusammennähen natürlich genauso easy wie bei meiner ersten Hose, aber bei der Fixierungsnaht an der Seite wurde es dann tricky. Ich hatte ja keine Außennaht zur Orientierung. Auch hier hab ich wieder 20 cm fixiert und trotzdem fühlt man sich darin etwas nackiger. Die Hose flattert jetzt ja nicht außen, sondern innen auf.160626_beinliebe05

Als Oberteil trage ich wieder eine La Alizéa. Gepimt hab ich das Unishirt mit einem Plott von shhhout! und einzeln (!!! JAHAAAAA! EINZELN!) aufgenähten Pailletten. Okay, beides zusammen war dann doch ein bisschen zu viel des Guten, aber ich bringe es echt nicht übers Herz, die Pailletten wieder abzutrennen. 😉
Naja, also auch wenn viel los ist auf dem Teil und auch die Hose nicht durch sanfte Dezenz besticht – ich hab das Outfit genau so oft in diesem Sommer getragen und bin auch wirklich mehrfach darauf angesprochen worden.160626_beinliebe06

Ich bin mir nicht sicher, aber ich spiele wirklich mit dem Gedanken, eine Herbst/ Winter/ Culottesvariante von der Hose zu nähen. Aus tollem Wollstoff, vielleicht groß kariert und dann auf Wadenlänge gekürzt.
Könnte ich mir super stylisch vorstellen.
Was meint ihr?

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff:
Crepejersey,
Viskosejersey hellblau,
Viskosejersey grau,
Baumwolljersey mit Ethnoprint,
(alle stoffeguenstig)

Schnitt:
Beinliebe (Himmelblau)
La Alizéa(Schnittgeflüster)
Plotterdateien: 

Dear Haters – I love myself (shhhout!)
I can’t see anyone but you (shhhout!)

Verlinkt: RUMS, Plotterliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *