Engelchen Faiva

Ich bin gerade echt faul und auch ein kleines bisschen Schreibblockade. Okay, ehrlich gesagt ist es auch eher ne Fotoblockade, denn ich hab in letzter Zeit schon echt einiges genäht, aber eben nicht fotografiert.151011_Faiva_02
Wenn man im Dunklen morgens aus dem Haus geht und im Dunklen abends wieder heim kommt, dann gibt es nur die Option A) schlimme Bilder mit schlechtem Licht akzeptieren oder B) am Wochenende dafür entsprechend Zeit einplanen.151011_Faiva_06
So ein bisschen bewege ich mich zurzeit zwischen den beiden Möglichkeiten. Am Wochenende hab ich nicht immer Zeit (oder Lust 😉 ) und unter der Woche denke ich dann gerne „Nee, nicht diese blöden Blitz/Glühbirnen Mischlicht Bilder!“
Aber ich hab auch einen kleinen „Rückstau“ an Sachen, die ich schon fotografiert habe, aber nicht beschrieben. Hier habe ich dann also doch die Schreibblockade. 😉151011_Faiva_07

Die meisten Dinge, die ich noch ungezeigt auf der Festplatte rumschimmeln hab, sind doppelte Teile. Da ist nämlich meistens schon alles zu gesagt. Oder aber es sind Basics, die einfach nicht interessant genug waren und in der Beitrags-Warteschleife immer nach hinten gerutscht sind.151011_Faiva_05

Solange ich also Foto-faul bin, werde ich euch mit meinem alten Scheiß belästigen.
Diese Faiva gehört zum Beispiel hier dazu. Die ist nämlich noch aus dem Probenähen und wenn ich so recht drüber nachdenke, gibt es sogar doch ein bisschen was dazu zu erzählen.151011_Faiva_03

Nachdem ich mit meiner schwarzen Version von dem Ich-wickel-mich-ein-Mal-von-oben-bis-unten-komplett-ein-Teil fertig war, hatte irgendwer angefangen, die Faiva zweifarbig zu nähen. Das wollte ich dann unbedingt auch. Aber nicht zu bunt – das passt dann wieder zu nix!

Ich hab den Steg dann gedoppelt, denn dadurch ergibt sich dieses schöne Spiel von Weiß und Grau – wie bei einem Loopschal, nur eben als Oberteil.151011_Faiva_04

Wer genau schaut, der sieht, dass ich auch zwei unterschiedliche weiße Stoffe verwendet hab. Ich hatte nämlich zu wenig davon und wollte noch mal nachkaufen. Und dann hab ich mich vergriffen. Jaja, manchmal kann man eben diesen Mini-Produktbildern nicht trauen. 😉

Zwischen Steg und Jacke hab ich ne Silberglitzerpaspel reingeklimpert. Die gabs mal für nen Euro pro Meter und lag schon ne Zeit bei mir rum.151011_Faiva_01

Wie schön, dass sie dann doch noch ihre Bestimmung gefunden hat. Übrigens ist sie nach dem Waschen und Bügeln auch nicht mehr ganz so wellig. 😉

Ich finde, diese Faiva passt doch viel besser in die Vorweihnachtszeit, als in den Herbst, oder?
Und je mehr ich drüber nachdenke, umso sicherer werd ich: Ich brauch noch ne Kapuzen Faiva!

Habt ein schönes Adventswochenende!

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff: Jersey (stoffeguenstig)
Schnitt: Faiva (Schnittgeflüster)

Das eBook habe ich zu Testzwecken kostenfrei von Schnittgeflüster zur Verfügung gestellt bekommen.
Schnittgeflüster hatte keinerlei Einfluss auf diesen Post, er spiegelt nur meine persönliche Meinung zum Schnitt wieder.

One thought on “Engelchen Faiva

  1. 1
    Romy Kaatz sagt:

    Total hübsch! Das muss halt so, sag ich immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *