Alles Clare?

Oh ja, es ist wieder Mantelzeit und ich bin sooo früh dran und ich bin megastolz auf mich!150911_Clare_03

Größenwahn-Kathrin at it’s best hat sich nämlich wieder die Ehre gegeben. 😀

Letztes Jahr hatte ich schon – mit satten 4 Monaten Näherfahrung und ohne Plan von irgendwas – einen Mantel genäht. Dank eines tollen Sewalongs, damals gehostet von Lauren, ging es tatsächlich einigermaßen glatt.

Leute, sagen wir’s wie’s ist: das Mantel-Ding hab ich somit durchgezockt, haha! Jeglicher Respekt vor diesem Thema ist mir Fertigstellung des V1419 von mir abgefallen. Oh man! 😀

Und was mache ich mit dieser Erkenntnis? Genau, ich nähe nen Mantel zur Probe. Und natürlich nicht irgendeinen Mantelschnitt – nein, den Mantelschnitt von Heather von Closet Case Files. Wer Heather nicht kennt: Sie hat den ultimativen Jeansschnitt gezeichnet – Ginger. Ich bin tatsächlich seit diesem Schnitt begeistert von ihr und lauere immer auf ihren neusten Sachen.  150911_Clare_05

Und dann kam Clare und der Aufruf, ihn probezunähen. Voraussetzung: Das Ding muss in 2 Wochen stehen – natürlich auch mit umfassendem Feedback.

Mal überlegen. Ich hab nen Full-Time-Job, ein paar andere Näh-Arrangements und ja, einen Mann, einen Haushalt und – stimmt! – ein Leben hab ich auch noch. Und wahrscheinlich hab ich auch eine schwere Störung, denn meine Finger haben einfach in diese E-Mail getippt: „Ok, I’m in!“

So, Schluss mit dem Geschwafel, nun zu den Fakten!150911_Clare_06

Clare ist ein relativ simpel gehaltener Mantel in A-Linie mit Raglanärmeln. Es gibt ihn in zwei Ausführungen, ich habe mich für die klassische Variante mit Knopfleiste entschieden. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass es mir für die Variante mit dem diagonalen Reißverschluss ein bisschen an Vorstellungskraft gemangelt hat. Ich hatte bei der Entscheidungsfindung nur je eine technische Zeichnung vom geschlossenen Mantel. Da ich meine Jacken aber auch gerne offen trage, war ich mir unsicher, wie er fällt.
Daher gibt’s von mir nur die Variante „Nummer Sicher“ 😀150911_Clare_01

Der Schnitt besteht aus wahnsinnig vielen Teilen. Ich glaube, das schwerste war, den Überblick zu behalten. 😀
Mich hat es sehr beeindruckt, dass das Futter komplett eigene Schnitteile bekommen hat. Außerdem gibt es ganz viele Schnittteile fürs Interfacing, da manche Schnitteile nur teilweise verstärkt werden.150911_Clare_04

Als Außenmaterial habe ich Tweed verwendet und für ein kuscheliges Innenleben Jersey. Ich weiß, es ist nie so wirklich optimal, einen dehnbaren Stoff mit einem nicht-dehnbaren zu verheiraten, aber pffff. Meine Jacke, meine Stoffwahl. 😉

Ich habe gehört, dass man Jersey nicht als Jackenfutter nehmen sollte, da es außen ausbeulen könnte. Aber mal ernsthaft, da ist noch ein Vlies und eine Gewebeeinlage dazwischen, die alles in Form hält. also hab ich ehrlichgesagt keine Angst vor einem beuligen Mantel.

Ein anderer Punkt ist noch, dass man in den Ärmeln besser etwas verwenden sollte, was die Arme schön in die Jacke flutschen lässt und nicht die Ärmel des Kleidungsstücks darunter hochzieht. Das war mir aber auch egal, ich wollte es einfach mal ausprobieren.

Außerdem finde ich den Steuerrad-Jersey so süß. 😀

150911_Clare_07

Der Außenstoff ist übrigens ein toller Woll-Tweed, der ganz ohne Poly auskommt. Muss auch mal gesagt werden! Beide Stoffe hab ich vom stoffkontor im Rahmen meines Nähfreunde-Arrangements bekommen.

150911_Clare_02

Ich muss sagen, ich bin wirklich sehr stolz auf dieses Stück und die gesamte Aktion. Ich hab nämlich trotz meines vollen Tagesablaufs die Jacke in nur eine Woche fertig bekommen und sie passt und sieht schön aus. Außerdem hab ich auch wirklich nirgends geschludert. Echt nicht! 😀

Meine Jacken- und Mäntelpläne sind damit für dieses Jahr schon mal abgearbeitet – wie sieht’s bei euch aus?

trenner1SHORTS FACTS
Stoff: Tweed; Jersey (beides Stoffkontor)
Schnitt: Clare (Closet Case Files)

Verlinkt: RUMS

Als Nähfreund von Stoffkontor habe ich die verwendeten Stoffe im Austausch für die Nutzungsrechte an meinem Bildmaterial und ohne weitere Kosten zur Verfügung gestellt bekommen.
Das eBook habe ich zu Testzwecken kostenfrei von Closet Case Files zur Verfügung gestellt bekommen.

Dieser Post ist nicht Bestandteil dieses Probevernähens und spiegelt ausschließlich meine eigenen Erfahrungen mit Stoff und Schnittmuster wieder.

6 thoughts on “Alles Clare?

  1. 1
    Friederike sagt:

    Wow, eigene Schnittteile fürs Futter, das ist ein riesen Pluspunkt finde ich! Insgeamt gefällt mir dein Mantel echt gut.

  2. 2
    Simone sagt:

    Hallo Kathrin,

    was für ein wunderschöner Mantel! Der gefällt mir unheimlich gut. Ich habe auch schon mit den Schnittmustern geliebäugelt, bin aber noch zurückhaltend, weil ich mit den Größen etwas unsicher bin. Darf ich fragen, welche Größe du genäht hast, sowohl im Mantel, als auch in der Jeans? (Die ich auch bombe finde, gar nicht billig! :))

    Lieben Gruß,
    Simone

  3. 3
    sandra sagt:

    Das ist die Version, die mir auch sofort zugesagt hat. Klasse geworden – wenn ich nicht grade erst eine Winterjacke genäht hätte *schmoll*
    Liebe Grüße
    Sandra

  4. 4
    Vivien sagt:

    Dein Mantel sieht echt super aus. Hut ab!
    Ich habe noch große Jackenpläne vor mir und möchte eine Winterjacke nähen. Ich hoffe, dass das auch noch diesen Winter passiert. 😀 *hüstel*
    Mal sehen, wie weit der Plan nur Plan ist.
    Ich wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße, Vivien

  5. 5
    Tüt sagt:

    Wiedermal ein schönes Exemplar zeigst du da! Die Farbe sagt mir ja voll zu, und der Schnitt sieht einfach mega gemütlich aus, so wie ein warmer Wintermantel eben sein sollte. Auch toll finde ich die Paspel, mit dem Thema habe ich mich ja noch gar nicht auseinandergesetzt.
    Ich teile deine Jacken.- und Mantelliebe, zwei Stück muss ich noch zeigen, und eigentlich ist auch noch ein Parka in Planung, aber ob das dieses Jahr nochwas wird oder eher Anfang des nächsten Jahres, mal sehen. 😉

  6. 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *