Jade Lady mit Kapuze

Ende September habe ich mit meinem Mann einen kleinen Städtetrip durch Sachsen gemacht. Ich war noch nie in den „neuen Bundesländern“ und wenn ich das so schreibe, finde ich auch den Begriff total dämlich. Immerhin war direkt im Anschluss der 25. Jahrestag der Wiedervereinigung und 25 Jahre sind ja echt alles andere als neu!
151024_Jade_04

Wie auch immer, ich war also im schönen Dresden und im schönen Leipzig. In Leipzig bin ich dann … ähm… rein zufällig an einem Stoffladen vorbeikommen. Da musste ich natürlich rein und stöbern, was es dann in anderen Städten an Schätzchen zu jagen gibt!

In den blauweißen Wollstoff hab ich mich direkt verliebt und der Stepper war dann auch recht fix kombiniert. Im Laden shoppen ist eben doch was anderes, als alles online zu bestellen.

Das eBook zu Jade Lady hatte ich ja nun schon und da ich beim ersten Wurf nur die Version für drinnen genäht hatte – warum dann nicht noch ne richtige Jacke nähen?151024_Jade_02

Bevor ich jetzt gleich als Faulpelz abgestempelt werde: Ich hab dieses Jahr insgesamt 4 Jacken genäht und bin ein wenig müde, was das betrifft. Aber ich hatte ja auch noch Vlies übrig und naja – das wollte ich auch nicht ein ganzes Jahr im Regal liegen haben. Nimmt ja auch Platz weg. 😉

Was ich an dem Schnitt echt mag ist, dass er ganz ohne Abnäher auskommt. An anderen Kleidungsstücken macht mir das nichts, aber bei Jacken, die man ja meistens aus 3 Stofflagen bestehen, finde ich Abnäher meistens eher nicht so toll.151024_Jade_03

Die Brustrundung wird durch seitliche Einsätze geformt. Echt tricky und hat bei mir auf Anhieb gut gepasst.

Dieses Mal hab ich mich für die Version mit Kapuze entschieden und hab mich erst mal erschrocken, weil die soooo rießig ist! 🙂151024_Jade_05
Da sie auch direkt am Vorderteil anschließt hat man auch echt ein wahnsinnig großes Schnittteil. Man man man, ich glaube nur für dieses eine Teil hat man knapp 20 Seiten zu kleben!

Ich mag den Schnitt echt total, denn er macht von hinten eine schöne Taille. Leider hab ich mich vergessen von hinten zu fotografieren, daher gibt’s nun nur ein Instagram Bild von der halbfertigen Jacke.

Von vorne kann man gut die Weite justieren, denn die beiden Vorderteile überlappen sehr stark – da hat man viel Spielraum für die Knopfleiste.

Mein einziger Kritikpunkt sind die Taschen – auf die hab ich dann auch verzichtet. Eingeplant sind nämlich Saumtaschen und die standen bei mir hässlich auf. Klar, man kann einen Druckknopf anbringen oder einen Reißverschluss, aber trotzdem bleiben dann Beulen an der Seite. Und das trägt wahnsinnig auf, wenn ihr mich fragt.151024_Jade_01

Der Schnitt ist übrigens als Anfängerschnitt gelabelt (deswegen auch die simplen Saumtaschen) und das haut meiner Meinung nach auch gut hin. Ich meine, man näht zwei Jacken und verstürzt diese. Ich hab Versionen ganz ohne Verschluss (dafür mit einem Bindegürtel) gesehen, welche mit Duffle-Coat-Knöpfen und welche mit Karabiner. Da braucht man nicht mal ein Knopfloch nähen. Also echt einfach.

Alles in allem bin ich wirklich zufrieden mit meiner Jade und glaube, die wird mich sicher oft in diesem Herbst und Winter begleiten!

Habt einen schönen Tag!

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff: Wolle, Stepper (Einzelhandel)
Schnitt: Jade Lady (Schnittherzchen)
Verlinkt: After Work Sewing, Out now!

Das eBook habe ich zu Testzwecken kostenfrei von Schnittherzchen zur Verfügung gestellt bekommen.
Schnittherzchen hatte keinerlei Einfluss auf diesen Post, er spiegelt nur meine persönliche Meinung zum Schnitt wieder.

9 thoughts on “Jade Lady mit Kapuze

  1. 1

    Sieht sehr schön ausSteht dir gut

  2. 2
    buntekleider sagt:

    Liebe Kathrin,
    trotz deines schönen ausführlichen Postes ist dies ein Werbungspost. Von Firmen geschenkte Schnitte und Stoffe sind beim MMM eindeutig ein Verstoss gegen unsere Regeln.
    Darum muss ich deinen Beitrag leider löschen.
    LG,
    Claudia vom MMM Team

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Hallo Claudia,

      lieben Dank für deinen Kommentar und den Hinweis. Mir ist es ehrlich gesagt nicht immer klar, wann ein Beitrag zulässig ist und wann nicht.
      Ja, ich habe diesen Schnitt nicht bezahlt, weil ich ihn probegenäht und somit aktiv miterarbeitet habe. Ich war an der Entstehung beteiligt und habe meine Kritik direkt beim Schnittmusterersteller äußern können.
      Geld für meine Mühen habe ich nicht erhalten – ehrlich gesagt ist nämlich ein Probenähen ziemlich teuer! Man opfert schließlich einiges an Stoff. 😉
      Ich bekomme tatsächlich auch kein Geld für diesen Post und ich bekomme auch kein Geld für jeden verkauften Schnitt und auch keine Umsatzbeteiligung über Affiliate.
      Außerdem habe ich die Jacke nach dem fertigen Schnitt und nicht nach einem Probe-Schnitt genäht – es ist also meine zweite Version – die erste, die ganz klar eine Probearbeit war, habe ich nicht bei euch verlinkt (auch wenn ich für diesen Post ebenfalls keinerlei Bezahlung erhalten habe).
      Für mich ist dieser Beitrag keine Werbung (nicht mehr und nicht weniger, als jeder andere meiner Posts auch, denn ich nenne immer Stoffdealer und Schnittersteller), aber ich akzeptiere natürlich die Zensur auf eurer Linkparty.
      Eine kleine Frage zur Verständnis habe ich aber ich aber noch: wenn ich nun diesen Schnitt in einem Jahr noch mal nähen würde, dann hab ich den Schnitt immernoch selbst-miterarbeitet und nicht gekauft. Ist dies dann immernoch Werbung für euch oder zählt das dann bereits als Verjährt?

      Liebe Grüße,
      Kathrin

      • buntekleider sagt:

        Liebe Kathrin,
        auch ich habe schon probegenäht u nd weiss, dass das eine zeitaufwändige Geschichte ist. Die MMM Regeln sollen Probenähen auch nicht herab setzen. Nur verstehen wir den MMM als Erfahrungsaustausch von Näherinnen. Dabei ist es uns wichtig, dass die Berichte niemals beeinflusst sind von Gefälligkeiten. Dein Post ist ja auch keiner der üblichen Jubelposts, die üblicherweise auf Probenäh-Aktionen erfolgen. Nur irgendwie müssen wir eine Grenze ziehen, damit der MMM nicht mit Werbung zugeschüttet wird.
        Hättest du für mich deutlicher zu erkennen geschrieben, dass diese Jacke entstanden ist, weil du nach dem Probenähen so überzeugt von dem Schnitt warst, hätte ich dich nicht gelöscht.
        Der Disclaimer hat mich annehmen lassen, es wäre das Probenähergebnis.
        Natürlich kannst du die Jacke zeigen auch wenn du ursprünglich den Schnitt geschenkt bekommen hast.
        Unser Anliegen den MMM werbefrei zu halten ist immer wieder eine Gratwanderung, wichtig ist es uns trotzdem.
        Vielen Dank für deine freundliche konstruktive Antwort.
        LG,
        Claudia vom MMM-Team

        • superkatinka sagt:

          Den Disclaimer schreibe ich der Fairness halber, obwohl ich es (rein rechtlich) hier nicht brauche. Ich dachte eigentlich, dass mit „Schnittherzchen hatte keinerlei Einfluss auf diesen Post, er spiegelt nur meine persönliche Meinung zum Schnitt wieder.“ alles gesagt wäre, aber wahrscheinlich war es doch zu missverständlich. Ich werde dann in Zukunft ganz auf diesen Zusatz verzichten müssen – was ich persönlich schade finde.
          Wie schon gesagt – Ich verstehe, dass ihr da ein Auge drauf habt, aber in diesem Falle bin ich wirklich ziemlich enttäuscht. Zumal ich auch ein sehr sehr regelmäßiger MMMler bin und mir für diese Tage immer die Nähwerke raussuche, auf die ich wirklich besonders stolz bin.
          Naja, nun kann man nichts mehr machen.

          Vielleicht komm ich ja dann nächste Woche wieder „durch den TÜV“

          Bis dann!

  3. 3
    Tüt sagt:

    Hey hey und hallo!
    Ich finde immer noch, dass die Jacke total kuschelig aussieht. Warm und weich, wie eine Umarmung 😀 Mag durch die riesen Kapuze kommen oder durch den voluminösen Stoff – aber toll ist sie!
    So Kapuzen find ich ja echt schick, aber für mich ist die Jacke damit leider raus. Fährt man nämlich mit sowas Fahrrad … wusch, weg vom Kopf!

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Hihi, okay, dann ist sie kuschelig. 😀
      Auf dem Fahrrad würde sie dir tatsächlich runterrutschen, aber beim laufen klappt das Problemlos. Dabei fällt mir ein – seit ich sie habe, regnet es hier gar nicht mehr. 😉
      Schön, dass du vorbeigeschaut hast!
      LG Kathrin

  4. 4
    Lena sagt:

    Liebe Kathrin,
    die Jacke ist wirklich sehr cool geworden. Durch die zwei Stoffe bekommt es einen interessanten Lagenlook. Vor allem der Blick von Hinten gefällt mir sehr!
    Auswärts Stoffe shoppen mag ich auch immer gern. Gerade heute bin ich auf Dienstreise und bei einem kurzen Stadtbummel nach Feierabend ist mir doch tatsächlich ein Stoff in die Tasche gehüpft 🙂
    Liebe Grüße,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *