PUFFED.shirt für Schwindelfreie

Ich hab mir noch nie Gedanken über Puffärmel gemacht.
Haha, okay, ist ja jetzt nicht so, als wäre das jetzt was Schlimmes!

150921_puffedshirt_02
Während ich parallel an zwei puffärmeligen Kleidungsstücken – das andere war  Lady Scarlett – von unterschiedlichen Schnittdesignern genäht habe, hab ich aber dann doch mal darüber nachgedacht.

Eigentlich bin ich ja nicht so das übertrieben Mädchen (okay, bin ich doch – aber nur im Innern! 😉 ). 150921_puffedshirt_03Rüschen und Tüddelkram mag ich bei mir eigentlich nicht. Aber sobald man solche Ärmelchen an hat, fühlt man sich ein kleines bisschen wie eine Disney-Prinzessin.

Für mich war also klar, dass ich auf jeden Fall die gepuffte Variante des puffed.shirts von Leni Pepunkt für mich testen möchte. Der Vollständigkeit halber: Ja, es gibt auch noch unpuffige Ärmel in dem Schnitt. 😉

Den Stoff hatte ich mir schon ne ganze Weile für ein spezielles Projekt aufgehoben, der sollte nämlich ein Davie Dress werden. Aber ich hatte irgendwie dann doch nie Lust, eins zu nähen. Den schwarzen Kombi Jersey habe ich natürlich schon zu Hause, aber hey, schwarzen Jersey braucht man immer mal! 😉150921_puffedshirt_05

Im Nachhinein hätte ich hier vielleicht auch mal besser noch ein bisschen schwarzen Uni reingebracht, denn das Muster ist schon sehr psycho. Haha, ich glaube, mich kann keiner länger als 5 Minuten anschauen, bevor ihm vom Muster her schwindelig wird. 😀150921_puffedshirt_01

Aus dem Shirt habe ich dann mal eben ein Kleid gemacht und das Unterteil um 12cm verlängert.

Die Trennung und die entstehenden Rüschen unter der Brust mag ich total gerne. Ich finde, das schmeichelt sehr und macht ne schöne Taille. (Und außerdem auch ne große Brust! 😉 )150921_puffedshirt_04

Ach, ich liebe einfach Kleider und ich mag auch Schnitte, die Kleid und Shirt sind – obwohl sich am Ende bei mir meistens die Kleiderversion durchsetzt.

Wie ist das bei euch? Shirt oder Kleid oder Kleid oder Shirt? Puffärmel oder Normale?

Den Schnitt gibt es übrigens ab kommenden Dienstag, den 13.10, und ihr könnt vorab bei mir 3×1 eBook gewinnen!
Alles weitere könnt ihr hier nachlesen.

Liebe Grüße,

Kathrin

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff: Jersey mit viel zu viel Polyester (Kreativmesse)
Schnitt: PUFFED.shirt (Leni Pepunkt)
Verlinkt: Out now! RUMS

Das eBook habe ich zu Testzwecken kostenfrei von Leni Pepunkt zur Verfügung gestellt bekommen.
Leni Pepunkt hatte keinerlei Einfluss auf diesen Post, er spiegelt nur meine persönliche Meinung zum Schnitt wieder.

5 thoughts on “PUFFED.shirt für Schwindelfreie

  1. 1
    Vivien sagt:

    Mir gefällt dein Kleid richtig gut. Mit dem Muster hast du Recht, lange drauf schauen kann man da nicht. 😉 Das Geraffte unter der Brust gefällt mir auch besonders gut. 🙂
    Ich wüsche dir ein schönes Wochenende!
    LG Vivien

  2. 2
    Fröbelina sagt:

    Ach, ich find das Kleid gar nicht so psycho, mir gefällt der Stoff. Und das Kleid insgesamt auch!
    Liebe Grüße
    Katharina

  3. 3

    […] ist das PUFFED.shirt von Leni Pepunkt in der Tunika-Länge mit Puffärmeln. Den Schnitt habe ich hier schon mal als Kleidchen genäht und ich mag den tiefen Ausschnitt und die Raffung unter der Brust […]

  4. 4
    Lilotte sagt:

    Auf der Suche nach Inspirationen für das Puffed-Shirt bin ich auf deinem Blog gelandet 🙂
    Mir gefällt dein Kleid aus dem Stoff auch sehr gut. Vielleicht kannst du ja einen schwarzen Stoffstreifen zwischen Oberteil und Rockteil nähen und evtl. wie einen Gürtel binden.
    Du schreibst der Schnitt macht eine große Brust… ohje, ich hoffe es ist nicht ganz so schlimm, da ich da eigentlich genug habe. So, jettzt schnell weiter, sonst komme ich gar nicht mehr dazu mein eigenes Puffed-Shirt zu nähen 😉
    LG Lilotte

    • 4.1
      superkatinka sagt:

      Schön, dass du hier gelandet bist! 🙂
      Danke für deine Idee, ich hab auch tatsächlich schon über einen breiten Bindegürtel in schwarz nachgedacht! 🙂
      Die Rüschen vorne plustern auf jeden Fall etwas auf, finde ich. Wer weniger hat, der kriegt optisch schon etwas mehr mit dem Shirt hingemogelt. Bei großer Oberweite hat man, naja, ne große betonte große Oberweite. Probier’s einfach aus!
      Liebe Grüße,
      Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *