Staple Dress und wie man mit brother smokt

Puh, bei Temperaturen um die 40 Grad dürfen Klamotten echt nicht eng anliegen!

Da bin ich nicht die einzige, die so denkt, denn in meinem Insta-Stream kamen immer mehr Staple Dresses zum Vorschein – und das, obwohl der Schnitt schon etwas älter ist.

Ich hatte weder von April Rhodes noch von diesem Schnitt vorher etwas gehört, aber da es echt viele schöne Versionen von dem Kleid online zu finden sind, hab ich mich überzeugen lassen und ganz spontan zugeschlagen.150717_StapleDress_04

Eigentlich nichts besonderes: Ein T-Shirt-Schnitt zum Kleid verlängert, ein paar Saumtaschen dazwischen und die Taille gesmokt. Mehr ist es nicht, aber trotzdem ist es ein nettes Teil, dass man mal problemlos zwischenrein nähen kann.

Durch den Smok kann man die Taille schön selbst justieren. Allerdings hätten für mich die Saumtaschen tiefer sitzen können, denn die sitzen bei mir nun fast direkt unter den gesmokten Nähten. 150717_StapleDress_03Haha, da kann ich echt niemals meine Hände reinstecken, da seh ich aus wie ein Trottel! Aber für Taschentücher sind sie natürlich weiterhin super.
Was ich außerdem noch ganz nett finde, ist die Vokuhila-Variante, die ich leider aus Stoffmangelgründen nicht genäht habe.150717_StapleDress_01

Gut war, dass ich mich danke des Spontan-Schnitt-Kaufs mal mit dem Thema smoken beschäftigen musste. Ich hab schon einige Tutorials gesehen, fand aber die Vorstellung von einem Gummifaden im Spulenkasten immer ziemlich gruselig. Auch die Alternative, einen Gummi mit einem Zick-Zack-Stich anzunähen finde ich unsexy.

150717_StapleDress_02

Dann hab ich noch mal irgendwo aufgeschnappt, dass brother Maschinen echte Diven sind und smoken blöd finden. Nach meinen ersten Versuchen habe ich auch verstanden, wo diese Meinung herkommt, denn die ersten Nähte waren alles andere als schön gesmokt…

 

Ich hab ein paar Handybilder mitgeknipst – vielleicht hilft das dem ein oder anderen brother-Maschinen-Besitzer:

Lasst ruhig die Maschine aufspulen – das Gummi darf ruhig ordentlich gezogen werden! Oft wird empfohlen, den Gummi per Hand locker auf die Unterspule aufzuwickeln. Das braucht ihr schon mal nicht auszuprobieren – das wird nämlich nichts! 😉

Tutorial_smok_01

Setzt die Gummispule in den Spulenkasten, dabei unbedingt das Gummi genau wie sonst den Faden in die Führung einfädeln.

Damit der Gummifaden nicht sofort zurückschnalzt, halte ich die Spule so lange mit dem Finger fest.

Tutorial_smok_02

Bevor ihr mit dem Nähen beginnt, holt das Gummi manuell nach oben. Vergewissert euch noch mal ganz genau, dass das Gummi auch ordentlich über die Führung läuft.

Tutorial_smok_03Tutorial_smok_04Danach könnt ihr Gummi und Oberfaden mit einigen cm Länge abschneiden und ganz normal euern Stoff unter dem Füßchen platzieren.

Tutorial_smok_05

Nun zur Einstellung: Ich habe die besten Resultate mit einer Fadenspannung von 2 und einer Stichbreite von 3 erhalten.Tutorial_smok_06

Jetzt geht’s los, es kann gesmokt werden!
Verriegelt die Naht – wie immer – mit ein paar Rückwärtsstichen und näht dann ganz einfach gerade durch.

Eine einzelne Smok-Naht sieht noch nicht so pralle aus, aber wenn man ein paar Reihen genäht hat, dann wird der Effekt sehr schön.

Nach dem Bügeln – wenn man mit ordentlich Dampf drüber geht, kräuselt es sich dann auch noch mal stärker.Tutorial_smok_07

 

Am besten probiert das Ganze an einem Stoffrest, is eh klar, ne? 😉

 

Smoken macht echt Spaß und wenn man es mal ausprobiert hat und weiß, wie es geht, dann bereichert es auch bestimmt schnell die Sommergarderobe!

 

 

Habt einen schönen Mittwoch!

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff: Viskose (über ebay)
Schnitt: Staple Dress (April Rhodes)

24 thoughts on “Staple Dress und wie man mit brother smokt

  1. 1

    Hübsch, dein Staple Dress! Ich fand auch, dass die Taille sehr hoch sitzt und die Taschen zu weit oben sind. Wenn ich noch eines nähe, dann ändere ich das. Und mit deinem tollen Tutorial werden meine Brother und ich uns auch als Smoken wagen. Danke dir dafür! Liebe Grüße von Claudia

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Ich bin sehr auf deine ersten Smok-Versuche gespannt! Ist echt nicht schwer und macht total Spaß! 🙂

  2. 2
    Jasmin sagt:

    Schönes Kleid und tolle Beschreibung. Genau so smoke ich mit meiner brother auch. Schade, dass ich damals noch nicht auf deine Erfahrungen zurückgreifen konnte. So bin ich wie du durch alle nicht erfolgreichen Versuche gegangen und musste ein paar schöne Stoffe wegwerfen.

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Ja, ich hab wirklich lange gebraucht, um das Gummi mal mit ordentlich Zug aufwickeln zu lassen. Diese Ratschläge überall, man solle das Gummi möglichst locker aufspulen haben mich ne Zeit lang eingeschüchtert 😀

  3. 3
    Fröbelina sagt:

    Von dem smoken habe ich mich bisher erfolgreich gedrückt, aber dein Post macht mir da echt Mut, vielleicht probiere ich es echt mal 🙂
    Das Kleid ist sehr hübsch geworden, den Schnitt kannte ich noch gar nicht, sehr schön! Und der Stoff ist klasse!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Ob das bei deiner Pfaff ähnlich geht, musst du ausprobieren. Knackpunkt ist wirklich, ob man das Gummi gespannt oder locker aufspult, das will jede Maschine scheinbar anders, bzw wollen die meisten das locker.
      Aber das Staple Dress ist auch bestimmt was schönes für dich! Probiere mal aus!

  4. 4
    Lehmi sagt:

    Dein Kleid sieht wirklich sehr sommertauglich aus, der hübsche Stoff bringt den Pfiff.
    Und danke dir für’s weitergeben deiner Näherfahrungen in Wort und Bild!
    LG Lehmi

  5. 5
    Jessica sagt:

    Tolles Kleid und vielen Dank für die Erklärung zum smoken, dann kann bei mir ja nichts mehr schief gehen 😉

    Liebe Grüße, Jessica

  6. 6
    SaSa sagt:

    Dein Kleid ist sehr schön und ein perfektes Sommerkleid. Falls ich mal smoken möhte, werde ich mich hoffentlich an Deinen Post erinnern! Liebe Grüße, SaSa

  7. 7
    Sandra sagt:

    Ups, grade zum ersten Mal über den Staple-Dress und April Rhodes gelesen 🙂 – der Schnitt ist wirklich schön!
    Und ans smoken habe ich mich auch noch nicht getraut – meine Brother ist in vielerlei Hinsicht eine Diva…
    Werde ich probieren, toller Effekt!
    Liebe Grüße
    Sandra

    • 7.1
      superkatinka sagt:

      Keine Sorge, ich kannte weder Schnitt noch Schnittmusterlady vorher. Das mag ich auch so an der Bloggetszene: man entdeckt immer wieder etwas Neues!
      Bin gespannt, ob meine Vorgehensweise auch bei deiner Maschine funktioniert!
      Liebe Grüße!

  8. 8
    Schlawuuzi sagt:

    Ein schönes Kleid ist das. Und mir geht es auch so. Je heisser desto weiter sollte es sein.
    Da muss ich das Smoken mit meiner Brother doch endlich mal ausprobieren. Denn bisher hab ich mich erfolgreich davor gedrückt.

  9. 9
    kuestensocke sagt:

    Tolles Kleid, das steht Dir ganz wunderbar. Hier im Norden ist es zwar nicht so warm aber Dein Kleid ließe sich auch hier prima tragen. LG Kuestensocke

    • 9.1
      superkatinka sagt:

      Danke! 🙂 Für euch im Norden sind 30 Grad gefühlt doch genauso heiß wie in unserem rheinischen Backofen die 40 😉

  10. 10
    Ilse sagt:

    Dein Kleid ist schon was Besonderes! Es steht Dir wunderbar! Als meine Töchter noch klein waren, habe ich für sie Kleidchen mit Gummismok genäht, allerdings mit einer anderen Methode. Für mich selbst habe ich mich noch nicht getraut, aber Dein Kleid sieht so gut aus, dass ich es auch versuchen möchte.
    Hellblau steht und Blonden doch besonders gut!
    Liebe Grüße
    Ilse

  11. 11
    Marina Alke sagt:

    Vielen Dank für das gut verständliche Tutorial. Jetzt trau ich mich sicher auch endlich mal ans smoken.

  12. 12
    Tüt sagt:

    Oh, das ist aber ein schönes Kleidchen! So einfach, und doch schön. Die Taschen sind zwar wirklich witzig (kennst du diese Jacken mit Taschen DIREKT unter der Brust, aber nicht in der Seite sondern vorne? Voll affig. Sehe da keinen Sinn hinter), aber die lassen sich ja leicht nach unten verschieben beim nächsten Mal 😉 Der Stoff ist aber auch wirklich ein schöner!
    Das Smoken an sich finde ich ja auch toll, im Prinzip ist das ja voll gut um stumpfen Schnitten Form zu geben … aber trauen tu ich mich das bei meiner alten PFaff nicht wirklich. Muss mal die Mutti fragen, ob die das mit dem guten Stück mal gemacht hat.

  13. 13
    Yva sagt:

    Sieht super aus! Den Effekt wollte ich auch noch testen. Danke für Deine Tipps dazu 🙂

  14. 14

    […] durch das Einnähen von einem Gummiband. Von Gummis auf Taillenhöhe bin ich ja nun seit dem Staple Dress ein großer […]

  15. 15

    […] den gängigen Tutorials bei seiner brother Maschine scheitert, dem hilft vielleicht meine kleine Fotoanleitung aus diesem Post weiter. Da könnt ihr euch auch noch mach meine schickere Staple Dress Version aus Viskose […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *