Festliches Finishing mit Morris Blazer und Last-Minute-Clutch

Als Hochzeitsgast braucht man ein schönes Kleid, klar. Das hab ich euch ja bereits am Mittwoch hier gezeigt.

Aber damit ist es natürlich nicht getan.

Eine Woche vor der großen Feier war ich mit meinem Mann shoppen. Anzug und Krawatte besaß er schon, aber ein neues Hemd musste noch her. Ich brauchte noch Schuhe und eine Kette.

Gekauft war alles an einem Samstag und am Sonntag habe ich dann mein Kleid genäht.
So weit, so gut.

Dienstags hatte ich Lust auf etwas anderes. Seit Wochen brauche ich dringend einen Morris Blazer. 😀 Ich finde den Schnitt so schön und hatte aber keine Zeit, ihn auszuprobieren. Also stand am Dienstag und am Mittwoch ganz spontan dieser Blazer auf dem Plan.

Donnerstags gegen 21.30 Uhr fiel mir dann ein, dass es unter Umständen am Samstag Abend kalt werden könnte und ich keine passende Jacke zum Kleid besitze.
Um 21.35 habe ich dann begonnen, mein Schnittmuster vom Vorabend auf den Satin Resten zu platzieren. Ich habe den Blazer um 7cm gekürzt, damit er darauf passt. Kurze Jäckchen sehen aber ohnehin sehr schön bei festlichen Kleidern aus.
Gegen 22.00 Uhr habe ich dann den Rollschneider fallen lassen. Läuft!

150531_MorrisBlazer_02

Am Freitagmorgen wollte ich gegen 7:30 zur Arbeit aufbrechen und früh Feierabend machen, damit ich noch alles gewuppt kriege. Aber naja, man weiß ja nie, ob das auch so klappt, wie man es sich vorstellt.

Also habe ich mich mit meinen Schnitteilen vor der Arbeit ein halbes Stündchen an die Maschine gesetzt und die großen Teile ganz schnell zusammengekloppt. Ich hätte sonst auch keine Ruhe gehabt, ehrlich gesagt. 😉

 

Feierabend konnte ich trotzdem rechtzeitig machen und saß somit zwischen 14.00 und 15.00 nochmal an der Nähmaschine fürs Finishing.

Meinen gesamten Review zum Schnitt liefere ich nach, denn – viel wichtiger war:

Um 17.00 fiel mir ein, dass ich auch keine passende Tasche hab. PANIK!

Allerding könnte man aus den Stofffetzen, die rund um die Nähmaschinen lagen, noch eine schöne Clutch machen. Und bis zur Tanzstunde um 19.00 kriegt man sowas ja mal schnell hingewerkelt! Oh man! 😀150531_Tasche_01

Die Clutch hat also ähm…problemlos 😉 in meine Zeitplanung gepasst. Ich hab einfach ein DIN A 4 Blatt als Schnittmuster genommen und etwas Vlieseline dazwischen geklatscht. 150531_Kim02_02

Die Kette habe ich mir von einer anderen Tasche geliehen.

150531_Tasche_02

Fun Fact: Ich habe mich dann spontan nach getaner Arbeit für eine andere Tasche entschieden, die mehr in die Nude-Richtung geht. Hat einfach besser zu meiner Kette und den Schuhen gepasst.
Falls hier ein Mann mitliest, dann weiß ich genau was er denkt: „WEIBER!“ 😀

 

Ich hatte sogar noch ein paar Minuten übrig, um ein 15×15 cm großes Stück Satin zu säumen, damit mein Mann ein ordentliches Einstecktuch hat.

 

Nach der Tanzstunde habe ich dann mein Kleid vollendet. Da gab es ja nämlich noch das Problem mit den rutschenden Trägern – ihr erinnert euch?

Am Abend habe ich dann mit ein paar Stichen die Trägerbandschlaufen angenäht und damit gegen 23.00 Uhr mein Gesamtkunstwerk beendet.

150531_MorrisBlazer_01

So, jetzt wisst ihr auch, was ich unter Zeitdruck alles hinbekomme! 🙂
Vielleicht braucht ihr ja auch noch dringend ein festliches Accessoire? Oder ein Kleid? Eine Jacke? Oder gleich das gesamte Outfit? 🙂

Und vielleicht fehlt euch ja noch das ein oder andere Stöffchen?

Jaaa? Bis Dienstag Abend habt ihr noch die Chance, einen 30€ Gutschein von stoffe.de zu gewinnen! Wie ihr mitmachen könnt, das steht hier.

 

Bis bald!

 

trenner1

SHORT FACTS

Stoffe: Duchess Satin Nr.8 und Duchesse Satin Nr.18 (stoffe.de)

Schnitt: Morris Blazer (Grainline Studio), Tasche ohne Schnittmuster

Alle verwendeten Stoffe und Zutaten wurden mir von stoffe.de ohne weitere Kosten zur Verfügung gestellt.
Dieser Post spiegelt ausschließlich meine eigenen Erfahrungen mit den Stoffen wieder.

One thought on “Festliches Finishing mit Morris Blazer und Last-Minute-Clutch

  1. 1
    Fröbelina sagt:

    Herrje, du bist ja eine 😀 Dafür sahst du aber auch echt super aus, alles o schön stimmig! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *