365 Mal wedeln – Ich mach mich chic mit Kim

Ach, Geburtstage – Wie ich sie liebe!

Und nun hat mein kleiner Blog schon seinen ersten Jahrestag! Wahnsinn, oder? 😀

Bei so einem riesen Event steht natürlich eine große Gala mit allen Stars und Sternchen aus der Szene an! Der rote Teppich ist selbstverständlich selbstgenäht und mit einem gekauften Kleid kommt heute niemand an der Security vorbei – logisch! Und Geschenke gibt es natürlich auch!
Deswegen habe ich mir ein schickes Kleid genäht. 😉

150527_BlogGeburtstag_01

Hahaaaaa, nein, ganz so abgedreht bin ich noch nicht! Ein Geschenk gibt es aber sogar wirklich für einen von euch, dazu aber später mehr!
Trotzdem finde ich, dass es ein ganz toller Anlass ist, euch mein erstes selbstgenähtes Cocktailkleid zu zeigen.

Holt euch am besten schnell noch ein Glas Sekt (oder Kaffee oder Tee). Der Beitrag ist nämlich ziemlich lang geworden. Aber er lohnt sich – versprochen! 🙂

Genäht habe ich es übrigens für die Hochzeit von Freunden, die am vergangenen Samstag war. Ein wahnsinnig schönes Fest in einer traumhaften Schloßruine. Wenn ich nicht erst letztes Jahr schon meine persönliche Traumhochzeit gehabt hätte, dann könnt ich grade nochmal ….hach!

Mein Mann hatte es sehr leicht bei der Kleiderwahl, er konnte seinen Bräutigam-Anzug tragen – ich mein Brautkleid aber leider nicht. 😉

Kaufen kann man schicke Kleider natürlich problemlos, aber hey – ich hab 22 Kleider für mich selbst in den letzten 365 Wedel-Tagen genäht, da werde ich eins mehr doch auch noch hinkriegen?

Vom Casual- zum Abendkleid ist der Unterschied eigentlich nicht so groß. Man braucht nur den richtigen Stoff und einen schicken Schnitt! In meinem Fall wollte ich gerne Satin verwenden, leider kannte ich mich aber bis vor zwei Wochen mit dem Material noch gar nicht aus.

Es gibt einige Qualitätsunterschiede. Teilweise sind sie supergünstig – ich meine 1,99 € pro Meter??? Das kann doch nichts Vernünftiges sein?
Bei Stoffe.de habe ich mich dann erst mal ordentlich beraten lassen und Muster der einzelnen Qualitäten zugeschickt bekommen.

Muster zuhause zu haben finde ich viel besser, als nur den Stoff im Laden anzufassen. In die kleinen Stücke kann ich nämlich auch reinschneiden, reinpieksen und reinnähen. 😉

150527_KimDress_06

Bei stoffe.de gibt es vier unterschiedliche Qualitäten. Ich glaube, die unterschiedlichen Dicken erkennt man auf dem Bild schon ganz gut.
Alles andere muss man selber mal fühlen und anschauen finde ich. Generell kann ich aber sagen, dass alle Stoffe (sogar der Günstigste 😉 ) einen sehr schönen Glanz haben und sich gut anfühlen.
Die einfache Qualität , also Polyestersatin, ist ziemlich dünn, macht aber für den geringen Preis aber eigentlich einen ganz ordentlichen Eindruck. Kombiniert mit Spitze oder Chiffon kann ich mir ein schickes, leichtes (und super preiswertes!) Oberteil daraus vorstellen. Ein Kleid braucht bei mir etwas mehr Festigkeit.
Ganz ganz spannend fand ich den Polyester Stretch Satin! Der elastische Anteil ist bei 4%, also elastisch genug, um bequem zu sein, aber auch noch fest genug, um nicht auszuleiern. Hier stelle ich mir ein knallenges Oberteil oder Kleid vor (bei dem man aber trotzdem noch einen Reißverschluß braucht ;)), dass sich durch den Stretch richtig schön anschmiegt und bei Bewegungen nicht einschränkt.
Bleiben noch zwei Stoffe übrig: Braut Satin und Duchesse Satin. Sehe beide super aus, haben beide einen edlen Glanz und einen schönen Fall. Ich glaube ab hier ist es dann einfach Geschmackssache.

Der Duchesse ist am schwersten von allen Stoffen, daher hab ich mich auch für ihn entschieden. Mein Kleid soll etwas Stand haben und außerdem kann es auch durchaus noch etwas kalt werden auf einer Maihochzeit. Dazu kommt auch noch, dass ich schwere Stoffe einfach lieber mag, denn sie legen sich nicht direkt in jede Körperfalte. Also: Entscheidung gefallen!

Und natürlich spielt am Ende auch die Farbe eine Rolle 😉

So, Stoffproblem gelöst! Nun ging’s an den Schnitt!
KIM von By Hand London wollte ich ja schon zu Weihnachten nähen. Die Muslin war bereits gemacht, aber sie hat nicht richtig gepasst. Ich hatte ehrlich gesagt in der Vorweihnachtszeit keine Lust auf so viele Figuranpassungen und außerdem hat sich mein Stoff während der Vorwäsche ordentlich verwaschen.

150527_KimDress_04Ich hab den Schnitt also erst noch mal eine Nummer größer gezeichnet und direkt meine Standardänderungen vorgenommen. Wie immer hab ich ein FBA machen müssen und den Ausschnitt etwas  angelegt. Außerdem hab ich trotz Schlumpfgröße von 1,71 den Rock um 9 cm verlängert! Der ist nämlich so verdammt kurz und in der Mitte ist das Kleid ja in dieser Version komplett offen. Damit hätte ich mich nicht setzen können, wenn ihr versteht. 😉  Ehrlich gesagt ist es jetzt auch noch recht dicht an der Grenzen zu kritisch. 😉

150527_KimDress_02

Danach hab ich noch mal eine schnelle Muslin genäht, die auch schon ganz gut gepasst hat.
Hin und herüberlegt habe ich dann bei den Trägern. Ich wollte sie versetzen, aber da das Oberteil verstürzt wird, habe ich es dann doch nicht getan. War die falsche Entscheidung, eine paar Zentimeter mehr zur Mitte wären sie für mich besser gewesen.

Das Kleid dann aus Satin zu nähen war nach diesen ganzen Anpassungen echt nicht mehr so wild. Wirklich. Ich dachte immer, Satin ist eine schlüpfrige Angelegenheit. Nö. Zumindest der Duchesse Satin ist wirklich wunderbar einfach zu vernähen. Einziges Manko: Er fusselt ziemlich schnell aus, ich hab also früher gesäumt als sonst.

150527_KimDress_03

Außerdem hält er Bügelfalten nicht so lange und ist generell sehr schwer knittrig zu kriegen. Ha! Das hat dann aber Vorteile beim späteren Tragen! 😀
Was mich sehr überrascht hat war auch, dass man problemlos Nadeln stecken kann. Es bleiben keine sichtbaren Löcher – ordentlich dünne Stecknadeln setze ich mal voraus. 😉150527_KimDress_05

Ich hab das Kleid in einem Rutsch geschnitten und genäht. Das mache ich nicht so gerne, aber manchmal ergibt es sich einfach so. Bei der Anprobe am Abend bin ich dann so von kleinen Fehler geblendet, dass ich erst mal etwas Abstand brauchte. Meine Träger haben nämlich dann doch ein winzig kleines bisschen gerutscht. Hätte ich sie doch besser versetzt! Drama sag ich euch!
Schon beim Elisalex hatte ich Probleme mit meinem scheinbar zu kleinen Kreuz für die BHL Schnitte, denn auch hier rutschen die Schultern gerne runter. Nachdem meine Puppe das Kleid ein bisschen tragen durfte, habe ich dann Trägerbandhalter besorgt. Kannte ich vorher nicht, ist aber super praktisch. Man befestigt damit das Kleid am BH. Das hat tatsächlich super gut funktioniert und die Idee werde ich mir merken. 😉

Wer diese Trägerbandhalter nicht kennt, der kann sie nun zusammen mit meinen unglaublichen Handnähfähigkeiten bestaunen. 😀
150531_Kim02_01

Am Ende des Kleides hatte ich dann noch genug Stoff übrig, um in einer Harakiri-Aktion am Tag vor der Hochzeit noch ein paar Accessoires zu nähen. Aber das besprechen wir am Sonntag, okay?

So, ich geh mir nun mal einen Sekt holen und trinke auf 365 Tage wedeln!

Prost!

trenner1

SHORT FACTS

Stoffe: Duchess Satin Nr.8 und Duchesse Satin Nr.18 (stoffe.de)

Schnitt: Kim Dress (By Hand London)

Verlinkt: MMM

Alle verwendeten Stoffe, die ich für Erstellung des Kleides benötigt habe, wurden mir von stoffe.de im Austausch für diesen Beitrag und ohne weitere Kosten zur Verfügung gestellt.
Dieser Post spiegelt ausschließlich meine eigenen Erfahrungen mit den Stoffen wieder.

21 thoughts on “365 Mal wedeln – Ich mach mich chic mit Kim

  1. 1
    Fredi sagt:

    Happy Birthday to yooouuu!! Wie schön, der 1. Bloggeburtstag ist was ganz besonderes. Mach auf jeden Fall weiter so 🙂
    Dein Beitrag ist sehr schön geschrieben undich hahätte glatt ein Sektchen beim Lesen getrunken, wenn ich nicht schon in der Uni sitzen würde 😛
    Also, alles Gute zum 1. Geburtstag und danke für das tolle Gewinnspiel!
    Liebe Grüße
    Fredi

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Danke dir! Was ist denn aus der Uni bitte geworden? Verkaufen die mittlerweile keinen Sekt mehr in der Mensa? Haha!

  2. 2
    LeoLilie sagt:

    Wow, ein super schönes Kleid hast du dir da genäht. Ich muss ja sagen ich habe bis jetzt einmal Duchesse vernäht, bei einem Abendkleid für die Mutter meines Freundes (zu sowas lass ich mich nie wieder überreden) und es ging auch ganz gut, bis auf eins, was ich bei dir auch auf den Fotos sehe: Es macht an den Nähten so kleine Wellen. Egal wie ich die Fadenspannung rauf und runter geschaltet habe oder Stichlänge, es hat nix gebracht. Aber im Endeffekt sieht das wohl keiner, außer man selbst.
    Also nochmal tolles Kleid, tolle Farbwahl und tolle Fotos.
    LG LeoLilie

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Hallo LeoLilie, hm, diese Wellen haben mich nicht groß beschäftigt, muss ich zugeben. Bei manchen Stoffen nehme ich das einfach so hin und bügel ein bisschen drüber. Haha, sehr professionell, ich weiß! 😉
      Liebe Grüße

  3. 3
    Wiebke Kreuzberger Nähte sagt:

    Liebe Kathrin,
    herzlichen Glückunsch zum ersten Bloggeburtstag und dem wunderschönen Kleid. Den Angstgegner Satin hast du ausgezeichnet überlistet.
    Deine Ausführungen zu den einzelnen Satinqualitäten sind sehr ausführlich und hilfreich. Allerdings kommt dein heutiger Post sehr werbelastig daher.
    In den MMM-Regeln steht, dass wir keine Werbung in den beim MMM verlinkten Posts haben wollen. Wir investieren alle jede Woche viele Stunden unentgeltlich und in unserer Freizeit in diese Plattform und möchten nicht, dass diese dann von anderen kommerziell genutzt wird. Affiliatelinks und gesponserte Gewinnspiele gehören für uns auch in den Bereich Werbung/ kommerzielle Nutzung. Das wird auch in den Regeln explizit erwähnt.
    Bitte entferne diese daher bitte aus deinem heutigen MMMpost.

    LG
    Wiebke

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Hallo Wiebke,
      danke für deinen Hinweis. Ich habe für das Gewinnspiel extra einen separaten Post gewählt und dachte damit Regel konform zu sein. Wenn euch auch die Verlinkung zum Gewinnspiel stört, nehme ich sie natürlich raus, das ist für mich kein Problem. Affiliatelinks nutze ich nicht.
      Viele Grüße,
      Kathrin

  4. 4
    kuestensocke sagt:

    Wow ein tolles Kleid und die Kombination der SToffe ist ganz große Klasse! Toll geworden und Du schaust super darin aus. Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! LG Kuestensocke

  5. 5
    Sandra sagt:

    Herzlichen Bloggeburtstag auch von mir.
    Sehr lehrreich, Dein Post 🙂 an Satin habe ich mich noch nicht gewagt, für Stoffproben bin ich meist zu ungeduldig… auf jeden Fall für Dein Kleid die richtige Wahl! Der Wahnsinn, wunderschön die zweifarbige Teilung.
    uuund dann noch diese Trägerbandhalter – die brauch ich auch!
    Liebe Grüße
    Sandra

    • 5.1
      superkatinka sagt:

      Danke Sandra! Jaaa, die zweifarbigkeit! Da bin ich auch ein bisschen stolz drauf. Diese Trägerbandschlaufen kannte ich nicht und die sind echt super! Ich hab auf jede Seite 2 genäht (es sind auch 4 in einer Packung) und auch nach viel Tanz ist alles da geblieben wo es sollte. Die BH Träger hat man auch nicht gesehen. Wirklich be super Erfindung!

  6. 6

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag 🙂

    Ein sehr schönes Kleid und die Farben zusammen sind wirklich ein Hingucker!

  7. 7
    Jasmin sagt:

    Erstmal herzlichen Glückwunsch. Und ein wow für 22 Kleider in 12 Monaten. Und das hier finde ich ja sehr schick mit dem Beinausschnitt.

    • 7.1
      superkatinka sagt:

      Danke Jasmin! Wegen dem Beinausschnitt habe ich den Schnitt auch gekauft 😉 Die 22 Kleider sind schon einiges, das stimmt, aber am Anfang hab ich ja auch fast nur Kleider genäht und die aus Jersey gehen ja superschnell. 🙂

  8. 8
    alexandra sagt:

    Das Kleid ist superschön geworden. Herzlichen Glückwunsch dazu und natürlich zum Bloggeburtstag. Und: 1,71 Meter ist doch schon ganz schön stattlich.

  9. 9

    Tolles Kleid, ich hab es ja schon auf Instagram bewundert. Und da sind auch die Trägerzauberteile, die muss ich mir merken. Liebe Grüße von Claudia

  10. 10
  11. 11
    Fröbelina sagt:

    Ja dann mal herzlichsten Glückwunsch liebe Kathrin! 🙂 Passend gekleidet bist du ja wirklich! Ich habe einmal Satin vernäht (den billigen versteht sich) der klebt noch heute an meinem Bügeleisen 😀 Okay, nicht wirklich, ich habe das Bügeleisen letzte Woche runtergeworfen mit dem Popo vom Bügelbrett und habe jetzt ein neues! Also vielleicht probiere ich das nochmal mit de Satin, dann nicht aus Polyester und nicht so heiß, dein Kleid gefällt mir nämlich sehr gut! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  12. 12

    […] meine erste Kim ein Kleid von BHL ist, das ich sehr übertrieben schick für eine Hochzeit genäht habe, kommt diese Kim nach dem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *