SNOET – Verdreht am Strand

In letzter Zeit habe ich wahnsinnig viel Spaß an verdrehten und drapierten Oberteilen. Immer nur das klassische Vorderteil, Rückteil und ein Ärmelchen dazwischen langweilt ja auch auf Dauer. 😉

Nach Elaine und Dotty habe ich also ein weiteres Shirt gesucht, das etwas Besonderes ist. Dabei bin ich auf SNOET (die Pfälzerin in mir spricht es liebevoll „Schnöööhd“ aus 😀 ) von Leni Pepunkt gestoßen. Leider war der Schnitt aber noch gar nicht draußen und daher hab ich mich einfach mal unter die Probenäher gemischt, hihi. 🙂

Was ich gleich mal vorweg sagen muss: Der Schnitt ist wirklich wirklich wirklich was ganz besonderes! Ich lehn mich mal aus dem Fenster und sage, dass jeder Anfänger, der schon mal mit dehnbaren Stoffen genäht hat, hier ein tolles Ergebnis erhalten kann. Es gibt nämlich nur ein einziges Schnittteil, das dann clever verdreht zusammengenäht wird.

Ich habe echt lange überlegt, welche Version des Shirtskleids ich euch zuerst zeigen mag – insgesamt habe ich nämlich 3 Stück genäht!

Starten möchte ich mit meiner Strandversion, die ich als zweites genäht habe.

150509_PN_Snoet_Beach_01
Es ist ja nicht so, als hätte ich kein umfangreiches Stofflager zuhause. Trotzdem habe ich nichts Passendes für das Shirtkleid gefunden. Entweder mir hat die Stoffmenge nicht gereicht oder das Material und Muster hat nicht gepasst.150509_PN_Snoet_Beach_02

Da hilft alles nichts, da muss man dann shoppen gehen! 😉
Bei stoffe.de hab ich im Sale dann wahnsinnig tolle Schnapper gemacht. In den weißen Viskosejersey war ich sofort verliebt, ich glaube den hätte ich in allen Regenbogenfarben bestellt, wenn es ihn denn geben würde. 😉 Es gab ihn aber nur in Weiß und das passt in meiner Vorstellung schon mal super zu meiner (irgendwann zukünftigen) gebräunten Haut und zu meinen (auch irgendwann zukünftigen) selbstgenähten Bikinis.

Dieses Snoet hab ich als zweites genäht, daher war der riesige Schnittmusterbogen schon zusammengebastelt. Riesig, weil das einzige Schnittteil aus fünfzig DIN A4 Seiten besteht. Jahaaa! Krass ist das!
Das Zusammensetzen der Teile und jeder Zuschnitt erinnerte mich an das lustige Spiel Twister. Und ich bin auch echt froh, dass ich Yoga-Erfahrungen hab und mich ganz gute verbiegen kann! 🙂

150509_PN_Snoet_Beach_04

Aaaaaber: Ist der Bogen mal gemacht und das Kleid geschnitten, dann geht es superschnell!

Warum ich gerne das Strandkleid zuerst zeigen möchte, seht ihr an diesem Detail:

150509_PN_Snoet_Beach_05

Snoet ist ja ein verdrehtes Kleidungsstück und die Rocknaht verläuft ganz ungewöhnlich in der Mitte des Oberschenkels. Bei meiner ersten Version (die ich euch natürlich auch bald zeige) wollte ich das nicht wahrhaben und hab immer wieder rumgezippelt. Ich fand das irgendwie komisch und ungewohnt und dachte, ich hab mich vernäht. Als wir dann in unserer Probenähergruppe drüber gesprochen hatten, kam mir die Idee, diese Naht mit einer Raffung stärker zu betonen.
Außerdem habe ich den Schnitt am Saum um 10 cm verlängert. Logisch – es muss ja auch Material zum hochraffen da sein! 😉

Noch ein paar Worte zum eBook: Es ist toll erklärt und bebildert und lässt keine Fragen offen. Außerdem ist ein Foto von mir drin, haha!150509_PN_Snoet_Beach_03

Den Schnitt gibt’s ab Mitte nächster Woche für alle bei Leni Pepunkt im Shop zu kaufen und für drei von euch gibt’s ihn sogar umsonst!
Wer bei der Verlosung mitmachen möchte, findet alle Infos hier.

Ach, ich freu mich jetzt schon so auf den Strand – und ich bin mir sicher, mit dem Outfit freut sich der Strand auch schon auf mich! 😀

Bis bald, genießt den sonnigen Feiertag!
Kathrin

 

trenner1

SHORTS FACTS
Stoff: Viskose Jersey (stoffe.de)
Schnitt: SNOET.Shirt (Leni Pepunkt)*
Verlinkt: RUMS

Da es das eBook zum Zeitpunkt des Probenähens noch nicht käuflich zu erwerben gab, habe ich natürlich auch nicht bezahlt. Logisch, oder?
Leni Pepunkt hatte keinerlei Einfluss auf diesen Post, er spiegelt nur meine persönliche Meinung zum Schnitt wieder.

7 thoughts on “SNOET – Verdreht am Strand

  1. 1

    Liebe Kathrin,
    toll schaust du in deinem Strandoutfit aus! Da kommt sofort Sommerfeeling auf! Aber auch richtig, richtig schick! Das geht im Zweifel auch am Abend bei der Strandparty 😉
    Liebe Grüße,
    Marina

  2. 2
    Fröbelina sagt:

    Also, wenn da ein Foto von dir drin ist, dann brauch ich das auch 😉 Das Kleid ist klasse geworden, was ein verrückter Schnitt! Die Idee mit der Raffung finde ich sehr gut! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  3. 3
    Karina sagt:

    Das Shirt ist der Knaller, du wirst die Beachqueen damit sein;-P
    Muss ich auf jeden Fall haben dieses E-Book!!!!!!

    Liebste Grüße Karina

  4. 4
    Molli sagt:

    schätzelein, das shirt (kleid? whatever) ist der oberhammer! der stoff perfekt dafür. und dann hab ich grad wg. deinem aussprache-satz mal gucken müssen, wo du herkommst und siehe da, wir sind ja nachbarinnen. schön!
    glg,
    molli

  5. 5
    Vivien sagt:

    Wow Kathrin, dein Snoet Kleid sieht einfach umwerfend aus. Zuerst hatte ich es auf Facebook gesehen und war hin und weg. Was für ein klasse Kleid, dachte ich mir. Es steht dir einfach unheimlich gut! 🙂 …und der Viskosejersey ist top, perfekt für den Strand. Ich seh dich schon mit einem Cocktail in der Hand. 😉
    Alles Liebe, Vivien

  6. 6

    […] SNOET.Shirt habt ihr ja bereits kennengelernt – hier hab ich euch bereits meine Strandversion […]

  7. 7

    […] Glück wisst ihr ja mittlerweile, dass ich die bestellten Stoffe in Uni und mit Streifen tatsächlich auch vernäht habe. Sonst hätte ich wohl langsam ein neues Regal […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *