Bruyere part deux

Ich liebe meine erste Bruyere wirklich sehr! Der Schnitt ist total toll und dank meinen Anpassungen sitzt die Bluse auch richtig gut.

Also na klar: Ich näh noch eine! Dieses Mal habe ich einen leichten Blusenstoff verwendet, ein Baumwollmischgewebe. Es ließ sich total unkompliziert nähen und fühlt sich auch am Körper noch gut an.

In das Ethno-Muster habe ich mich total verliebt. Die Grundfarbe ist ein dreckiges weiß. Und wenn ich sage dreckig, dann meine ich auch dreckig 🙂 , denn es ist sehr unregelmäßig gefärbt. Hat definitiv was! Und dank des Musters hat es sich auch hier wieder gelohnt im schrägen Fadenlauf zuzuschneiden. Hach! Wie mag ich das!150325_Ethno-Bruyere_03

Genäht war die Bluse natürlich schneller, als die erste. Ist ja klar. Ein paar Feinjustierungen habe ich noch vorgenommen, aber mehr auch nicht.

Die Knöpfe sind aus meinem Fundus und haben passenderweise auch so einen dirty Look.

150325_Ethno-Bruyere_01

So schön, wie ich den Stoff und die Bluse auch finde, so angezogen sieht es dann doch schnell etwas nach Schlafanzug aus. So empfand ich es zumindest, als ich die Bilder angesehen hab.

150325_Ethno-Bruyere_05

Das geht mir oft so, muss ich sagen! Vor dem Spiegel und dann später auf den Fotos- das sind zwei ganz unterschiedliche Eindrücke. Da wird leider auch manchmal ein Lieblingsteil schnell wieder abgestuft.

Bei diesem Bruyere habe ich dann noch etwas rumgespielt.

Und schaut mal, was passiert, wenn ich meinen neuen Schal von Helena dazu kombiniere! Es wird gleich viel edler!

150325_Ethno-Bruyere_06

Es reicht eben nicht immer, sich ein Kleidungsstück über den Kopf zu ziehen. Die Kombination mit anderen Kleidungsstücken und Accessoires macht in der Gesamtwahrnehmung wirklich viel aus.150325_Ethno-Bruyere_04

Leider hat man morgens dann doch nicht immer die Zeit, alles perfekt aufeinander abzustimmen. Von Zeit zu Zeit macht es dann schon Sinn, sich ausführlicher mit dem eigenen Kleiderschrank zu beschäftigen und verschiedenes auszuprobieren.

Man braucht schon einen gewissen Überblick über die eigene Garderobe, sonst hat man definitiv Probleme, Teile zu finden, die perfekt zusammenpassen. Gerade wenn die Jahreszeit wechselt und man überlegt, was man eigentlich letztes Jahr im Frühling getragen hat. Und viel wichtiger: In welcher Ecke könnte sich das alles wohl verstecken? 😀

150325_Ethno-Bruyere_02

Zurzeit ist ja das halbe Internet in Sachen Capsule Wardrobe unterwegs. Ich muss sagen, dass ich mich auch kurz damit beschäftigt hab und es erst ganz cool, dann doof und jetzt wieder gar nicht so verkehrt finde. Aber ich würde mich nie so beschränken wollen! Weder auf eine geringe Stückzahl, noch auf wenige Farben.
Trotzdem werde ich nun mal Platz im Kleiderschrank schaffen, aber nur aus einem Grund: ich brauche mehr Platz für neues J

Habt einen schönen Mittwoch!

Bis bald,
Kathrin

16 thoughts on “Bruyere part deux

  1. 1
    Jessica sagt:

    Der Stoff ist richtig toll und ich finde, es sieht gar nicht nach Schlafanzug aus! Sind Ethno-Muster nicht gerade in? Tolle Bluse auf jeden Fall!

    Liebe Grüße, Jessica

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Danke Jessica! 🙂 Ja, glaub schon, dass das in ist, aber man sieht trotzdem nicht viel von solchen Stoffen,
      Liebe Grüße!

  2. 2
    Punktemarie sagt:

    Sehr schick ist Deine neue Bluse geworden, aber ein Schlafanzug sieht definitiv anders aus 🙂 Das mit der Wirkung Foto, sprich was sehen die anderen und Spiegel kenne ich auch und die ist enorm anders…. Daher habe ich mir vor einiger Zeit die Mühe gemacht alle Klamotten aus meinem Schrank in verschiednen Varianten anzuziehen und dann mit Stativ und Selbstauslöser zu fotografieren… Viel Arbeit, aber ich habe da wahnsinnig viel gelernt.

    Viele Sachen, die ich im Spiegel total in Ordnung fand, sahen auf den Bildern echt teilweise sehr unvorteilhaft aus, was ich vorher einfach nicht gesehen habe…

    Aber Schhlafanzug, nein, echt nicht… Aber ich denke, die Bluse braucht schon etwas dazu, eben einen Schal oder eine auffällige schwarze Kette. Aber gerade Klamotten, die mit Accessoires immer wieder einen anderen Look bekommen, sind toll 🙂

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    P. S. Du hast es übrigens geschafft, den Schnitt brauche ich glaube ich jetzt langsam auch 🙂

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Boah, also da hätte ich keinen Nerv für! Wie lange hast du denn da fotografiert?
      Ich krieg schon die Krise, wenn ich mich 5 mal in einer Umkleidekabine umziehen muss 😀
      Toll, dass du den Schnitt jetzt hast, bin auf deine Version gespannt 🙂
      Liebe Grüße!

  3. 3
    Fröbelina sagt:

    Haha die Capsule Wardrobe Geschichte hat mich auch angestiftet meinen Kleiderschrnk aufzuräumen, ich hatte so Lust Sachen wegzuwerfen 😀 Aber das wars dann bei mir auch, ich finde das auch doof sich da zu sowas zu zwingen, was ein Unsinn.. Genau wie mit den Farbtypen.. Ich trage ja nicht lila weil das schön an mir aussieht sondern weil ich die Farbe schön finde. Was ich auch nicht verstehe sind Leute die sich zwingen 1 Jahr lang keine Klamotten mehr zu kaufen und nur noch zu nähen. Haben die nicht genug Stress im Leben oder was? Die denken sich bestimmt: Mist, mein Leben ist zu enstpannt, wie kann ich da mehr Zwänge reinbringen? 😀
    Wie auch immer, ich bin ja gar nicht bei der Sache, bei deiner hübschen Bluse nämlich! Den Stoff finde ich klasse und den Schnitt auch, so dass ich den jetzt auch mal bestellt habe 😉 Ich finde auch nicht dass die Bluse nach Schlafanzug aussieht aber du hast recht dass man bei solchen Teieln darauf achten muss was man dazu trägt. Aber ich denke mit ner Jeans kommt da schon gar kein Schlafanzugfeeling auf. Vielleicht hast du den Stoff auch einfach zu oft gesehen.
    Mir gefällt die Bluse auf jeden Fall und ich hoffe ihr werdet noch gute Freunde 😉
    Liebe Grüße
    Katharina

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Hahaha, ich hatte in dem Post erst noch eine lange Abhandlung darüber, warum ich aggressiv werden, wenn mich jemand zum „Herbsttyp“ erklärt und mir sagt, dass ich nur noch Braun tragen sollte 😀
      Aber ich dachte, das heb ich mir für wann anders auf!
      Alles was Zwang bedeutet ist irgendwie falsch, seh ich also genauso!
      Cool, dass du den Schnitt auch hast, da kam doch aber bestimmt noch mehr mit, oder? 😉
      Freu mich schon auf deine Version!

  4. 4
    Griselda K sagt:

    Tolle Bluse, toller Stoff, tolle Frau!! LG Griselda K

  5. 5
    kuestensocke sagt:

    Ganz zauberhaft! Der schöne Schal macht sich prima zu der Bluse und ich kann mir dazu auch wunderbar einen roten Rock oder eine rote Hose vorstellen – nix mit Schlafanzug 😉 Aber ich kann dir nur zustimmen, dass neben dem Stoff und dem Schnitt auch immer das drum herum einen einfluss auf den Gesamteindruck hat. Für meine Weihnachtsbluse habe ich extra noch neue Ohrringe, Lippenstift und Uhr gekauft, damit der beigeton etwas abgemildert wurde. LG Kuestensocke

  6. 6
    Sylvie sagt:

    Die Bluse ist wirklich ganz hinreissend. Ob mit oder ohne Schal. Aber der Schal ist ein ansehnliches Detail – keine Frage 😉
    Liebe Grüsse, Sylvie

  7. 7

    Liebe Kathrin,
    ich sehe auch keinen Schlafanzug, finde aber auch, dass ein auffälliges Accessoires sicher gut dazu passt! Aber auch ohne ist es eine tolle Bluse geworden! (Die ich gerne auch ganz sehen würde, also wie sie nach unten fällt ;))
    Liebe Grüße,
    Marina

    • 7.1
      superkatinka sagt:

      Ach, ich hab immer Probleme bei meinen Selfies mich ganz draufzukriegen 😀
      Ich verrenk mich da ganz schön! Das war auch mein Unfotogen-Tag, die meisten Bilder konnte ich echt nicht zeigen 😀
      In meinem anderen Bruyere Post sieht man ein bisschen mehr.
      LG

  8. 8
    Annette sagt:

    Ich mag Deine Bluse sehr, ein echtes Schmuckstück für Deinen Kleiderschrank. Und der Schal erst dazu, Hachz , nix Schlafi.
    LG
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *