Frau Madita Ladylike

Boah, voll die Hedi Woche heute bei mir im Blog! Aber das ist echt totaler Zufall gewesen 😉

Wisst ihr noch, wie wir bei meiner ersten Frau Madita über die Anreden von Schnittmustern gewitzelt haben? Okay, hauptsächlich habe ich gewitzelt und mir hat keiner Widersprochen. Das ist Zuspruch genug. 😀

Zusammenfassend haben wir dann alle gemeinsam ( 😉 ) festgestellt, dass die Anrede „Frau“ bei Schnitten schon doof ist, aber „Lady“ noch dööfer. Und YEAH – ich hab mich direkt mal daran gemacht, eine „Lady Madita“ oder auch eine „Frau Madita ladylike“ zu nähen. Nicht, dass ich meinen neuen Pulli doof finde, im Gegenteil, ich mag ihn sogar mehr als meinen ersten! Aber die neue Anrede passt einfach super zum Stoff.

150319_FrauMadita_Spitze_02

Ich hab nämlich zum allerallerersten Mal Spitze vernäht. Gekauft habe ich sie direkt meterweise, als ich mit Helena auf der Creativmesse war. Von dort stammt auch der schöne rosé-schwarz-gestreifte. Beide Stoffe sind dehnbar und ergeben in Kombination einen wunderschönen Vintage Look. Obwohl der Schnitt total lässig ist, wirkt er mit den Stoffen chic, oder eben ladylike. Ich bin entzückt!

150319_FrauMadita_Spitze_04

Der Wedelmann hat auch das schönste Nicht-Kompliment vom Stapel gelassen, er findet nämlich, dass das Shirt aussieht wie gekauft. Ich mach mir da dann gerne einen Spaß draus.
„Wie gekauft? Also wie von der Stange?“
„Nein nein, aber so gut genäht!“
„Achso, was ich sonst so nähe ist nicht so gut?!“
„Ähh, doch, klar, aber das hier, das könnte man im Laden verkaufen…“
„….“
„Jaaa, weil es so SCHÖN ist!“
🙂

150319_FrauMadita_Spitze_03
Ich weiß nicht, ob ihr solche Dialoge auch kennt? Schon klar, der Mann hat es nicht einfach mit mir 😉 Aber ich geb‘s zu: Mit Komplimenten zu Selbstgenähtem tu ich mich wirklich schwer. Außerhalb der Blogwelt, versteht sich 😉

Ist es eher positiv, wenn sein gegenüber „enttarnt“, dass das Kleidungsstück nicht von einer großen Modekette stammt? Oder ist es toll, wenn es genauso aussieht, wie alles, was man gerade so zu kaufen bekommt?
Und wieso wurde man überhaupt enttarnt? Ist das Kleidungsstück etwa unmodern oder in irgendeiner Form unpassend? Ist der Stoff komisch? Ist eine Naht offen oder schaut irgendwo ein Faden raus?

Leute die wissen, dass ich nähe, scannen mich von Zeit zu Zeit auch mal gezielt ab. Das fühlt sich ziemlich seltsam an!

Ich gebe mir schon Mühe, dass ich nicht nach „Nähtante“ aussehe, wenn ihr wisst, was ich meine 😉
Es gibt ja gerade in der deutschen Näh-Szene richtige Trend-Schnitte und Stoffe, die man ziemlich schnell auf fast jedem Blog sieht. Und wenn man sich ein bisschen auskennt, dann sieht man die üblichen verdächtigen auch an der ein oder anderen Frau auf der Straße.

 

150319_FrauMadita_Spitze_05

 

Aber am liebsten ist es mir eigentlich, wenn man mir „schönes Kleid/Top/Rock/Hose!“ zuruft. Dann hab ich nämlich die perfekte Antwort parat:
Danke!

 

Schönen RUMS!

12 thoughts on “Frau Madita Ladylike

  1. 1

    Du hast Recht, die Namen finde ich auch immer ziemlich albern. War wohl mal sehr in Mode und hält sich jetzt immer noch. Aber egal, deine „Lady“ Madita ist toll geworden. Der Schnitt macht einfach alles mit. Spitze und Streifen harmonieren perfekt, das ist so eine gute Mischung aus chic und lässig. Ich warte schon sehnsüchtig auf den Stoffmarkt hier in Stuttgart, dann Kauf ich mir auch Spitze…

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Ja mach das! Spitze wirkt gleich total edel und es macht echt Spaß damit zu arbeiten. Ich mag auch noch mehr damit machen.

      Liebe Grüße!

  2. 2
    Petra sagt:

    Ist ja witzig, ich habe die Tage auch über so eine (Frau) Madita mit Spitzeneinsatz nachgedacht, habe noch elastische Spitze vom Hochzeitsbolero hier liegen. Manchen Schnittmusternamen finde ich auch doof, aber wir wollen ja den Schnitt, nicht den Namen. Und egal, ob nun Frau oder Lady Madita, Dein Pullover steht Dir ausgezeichnet, finde ich eine tolle Idee, das Oberteil zu doppeln Und eine schöne Stoffkombi ist das auf jeden Fall.
    Ein wenig schmunzeln musste ich bei dem kommentar Deines Mannes, die haben es aber auch echt schwer mit uns. Wer will schon, dass sein Genähtes nach Kaufklamöttchen aussieht, aber als Nähtante erkannt werden wollen wir dann auch nicht, hmmmm…… Und ich habe gestern noch beim Blättern einer Werbezeitschrift des Stromanbieters gedacht, oh schau mal, die eine Kundin näht auch selber, das Shirt habe ich auch im Schrank hängen in einer anderen Farbe (war ein Burda Schnitt). Also so schnell kanns gehen. Oder Letztens auf dem Flohmarkt, ein bekannter (deutscher) Lemmingschnitt hier im französischsprachigen Teil Belgiens zu sehen, war auch schon etwas kurios.
    Aber das hält uns ja nicht davon ab, weiter zu nähen, oder? Denn wir nähen ja für uns, ob es anderen, unwichtigen Leuten nun gefällt oder nicht.
    In diesem Sinne, liebe Grüße aus Belgien, Petra

  3. 3
    Amelie sagt:

    Schönes Top! 😀
    Da kann ich mich deinem Mann nur anschließen, das Oberteil ist wirklich gut gelungen. Ich finde die Idee mit der Spitze echt super! Bis jetzt hab ich mich ja noch nicht an Spitze getraut, aber ich glaub bei solchen tollen Beispielen muss ich doch mal ran 😉

  4. 4
    Fröbelina sagt:

    Na du Lady! Ärger deinen Mann nicht so, der Arme! 😀 Ich glaube es ist zumindest meistens als Kompliment gemeint wenn jemand sagt das sieht aus wie gekauft, und deshalb ist das okay 🙂 Eigentlich müsste man sich dann ja auch freuen wenn niemand fragt ob das selbstgenäht ist 😀 Ich freue mich auf jeden Fall immer wenn mich Leute überrascht angucken wenn ich sage dass ich das selbstgenäht habe 🙂
    So zu deinem Pulli: der gefällt mir 🙂 Schöne Idee mit der Spitze! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  5. 5
    Julia sagt:

    Sieht super aus! Vor allem gefällt mir die Überlagerung von Spitze und dem Stoff am Ärmel… sehr toll <3 Wie hast du die Spitze aufgenäht? Mit ner Coverlock?
    Viele Grüße
    Julia

    • 5.1
      superkatinka sagt:

      Hallo Julia!
      Danke 🙂
      Nee, ich hab leider keine Cover… zumindest noch nicht, aber bald ist ja Weihnachten 😉
      Ich habe einfach den Stoff beim oberen Teil gedoppelt und mit der Overlock vernäht. Ging ohne Probleme!
      LG

  6. 6
    barbara sagt:

    das ist ein wunderschöner pulli und ganz tolle bilder***lg barbara

  7. 7

    Toll ist deine Ladylike Madita! Und ja, das mit gekauft und selbstgenäht ist schwierig 😀 Am Besten sollte wohl gefragt werden, wo es das gibt, weil es so gut gefällt 🙂 Aber für mich ist tatsächlich die Hauptsache, dass ich mich im Selbstgenähten einfach am wohlsten fühle…
    Liebe Grüße,
    Marina

  8. 8
    Punktemarie sagt:

    Ganz tolle Kombi 🙂 Bisher war ich immer etwa zwiegespalten bei diesem Schnitt… War bisher nicht so meins… Aber in Deiner Kombi, richtig toll. Darum liebe ich ändere Blogs, man bekommt immer tolle Ideen 🙂

    Mit Deinem Mann solltest Du nicht so streng sein 🙂 Es klingt so, als wäre er echt begeistert. Und den Kommentar „wie gekauft“ benutze ich auch manchmal, denn das schließt nicht nur ein, dass etwas sehr ordentlich und genau genäht wurde, sondern auch, dass der Stil und alles eben einfach schick und stylisch ist und nicht wie selbstgenäht… Und eigentlich wollen wir da doch hin: eine tolle selbstgeschneiderte Garderobe, die super aussieht, sonst keiner hat und bei der die anderen bewundernd schauen, weil so schick 🙂

    Liebe Grüße, Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *