Bruyere. Endlich!

Das Bruyere von Deer and Doe liegt schon eine Weile bei mir rum. Genauer gesagt hatte ich es zeitgleich mit meinem Belladone im Oktober bestellt. Seitdem will ich dringend diese Bluse haben, bin aber zu faul, sie zu nähen 😀

Durchgeknöpfte Blusen und ich – das ist immer so eine Sache. Ich kaufe sowas eigentlich nicht, denn sie passen mir nie. Entweder es spannt an der Brust und zwischen den Knöpfen entstehen Gucklöcher oder die Taille ist viel zu weit.

Ich hatte mir ursprünglich überlegt, dass ich um eine Muslin nicht herumkomme. Weil der Schnitt aber großes Potential zum Lieblings-Blusen-Schnitt hat, dachte ich, das lohnt sich das sicher. Aber faul bin ich! Furchtbar!

Beim Abpausen habe ich dann schon große Augen gekriegt. Das Schnittmuster besteht aus 13 Teilen! Das bin ich ja schon fast gar nicht mehr gewohnt! 😀 Und es sieht nach viel Bügelarbeit aus. Noch was, was ich nicht mehr gewohnt bin! Aber ich hab mich wirklich auch mal wieder gefreut, etwas nicht Dehnbares vor mir zu haben und noch viel mehr habe ich mich auf die fertige Bluse gefreut. Also los!

150303_Bruyere_03

Direkt nach dem Abpausen habe ich ein FBA gemacht. Normalerweise nähe ich erst schnell die Muslin, um zu sehen, ob ich eins brauche. Aber Bruyere ist ja nun mein dritter Schnitt von Deer and Doe und wenn ich bei den anderen zwei einen machen musste, dann hier sicher auch.

Die Faulheit hat am Ende dann über die Vernunft gesiegt und ich hab direkt meinen Schnäppchen-Stoff vom Stoffmarkt zugeschnitten. Ich finde den dünnen Flanell superschön, aber mal ehrlich, er hat nur 4€/m gekostet. Und ganz so unerfahren bin ich ja mittlerweile auch nicht mehr.150303_Bruyere_01

Dank meiner krassen Zuschneide-Skills bin ich mit nur 2 Metern ausgekommen, obwohl 2 ¼ angegeben sind. Es war sogar drin, einige Teile im schrägen Fadenlauf zuzuschneiden. Hach! Das mag ich so bei Mustern! Außerdem hab ich jetzt keinen doofen Rest mehr. Besser geht’s eigentlich gar nicht 😀

Ich bin nach so viel Jersey-Näherei wirklich total stinkefaul geworden und hab mich dran gewöhnt, dass das Teil an einem – allerhöchstens 2 Abenden fertig ist. Das muss ich mal wieder aus dem Kopf kriegen. Ich meine, ich will hier ja keine Masse produzieren, sondern schöne Einzelteile erschaffen und meine Garderobe durchs Nähen ergänzen, nicht ersetzen. Oder eben Teile nähen, die ich nicht kaufen könnte, selbst wenn ich wollte, weil sie mir nie nie nie passen. 😉

150303_Bruyere_04

Bruyere ist mit Intermediate gekennzeichnet. Das war Belladone auch, aber die Anleitung ist hier viel spärlicher. Eigentlich steht da so gut wie nichts drin und ich bin wirklich froh, bei Sandra ein Sew-Along dazu gefunden zu haben. Es ist auf Französisch, aber die Bilder ergänzen die Originalanleitung so gut, dass ich meine 5 Jahre Schulfranzösisch getrost in der hinteren Gehirnecke lassen konnte.

Ich muss sagem, dass die Bluse nicht wirklich schwer zu nähen ist (Erfahrung vorausgesetzt), aber eben etwas langwierig. Sandra schlägt zum Beispiel vor, innen nur französische Nähte zu machen. Gnaaaa, ich hab eine genäht und mich dann gefragt, wozu ich das machen soll? Ich finde, sichtbare Overlock Nähte sind innen total okay. Bei ganz dünnen Blusenstoffen ist das sicher sinnvoll, aber bei Flanell brauch ich das nicht.

Die Knöpfe sind aus meinem Fundus. Toll, ich hätte nicht gedacht, dass ich die pinken Knöpfe mal brauchen werde 🙂 Gesetzt habe ich sie übrigens selbst. Ich wollte am Taillenband gerne zwei Stück haben, das ist so nicht im Schnittmuster eingezeichnet.

Ich finde, meine Faulheit ist total belohnt worden! Die Bluse sitzt gut, geht vorne zu und ich habe trotzdem eine Taille. Der Schnitt ist super für mich!150303_Bruyere_02

Wie gut, dass ich noch zwei weitere Stoffe habe, die auch ganz tolle Bruyeres wären! Am besten ich mach mich direkt an den Zuschnitt, so lange die Erinnerung noch frisch ist 😀
Habt einen schönen Mittwoch!

Kathrin

32 thoughts on “Bruyere. Endlich!

  1. 1

    Eine sehr hübsche Bluse und ich bin ganz begeistert davon wie schön Du das Karo geschnitten hast – die waagerechten Streifen passen hervorragend (übrigens auch etwas, das Kaufkleidung häufig nicht so kann). Und die Farben des Schnäppchen stehen Dir auch ganz ausgezeichnet – entzückend! 🙂

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Ach Dankeschön, dass sind ja tolle Komplimente! War auch gar nicht so einfach, weil ich ja auch gut mit dem Stoff haushalten musste.
      Viele Grüße!

  2. 2
    Simone sagt:

    Deine Bluse gefällt mir!
    Die Farben sind toll.

    Viele Grüße
    Simone

  3. 3
    Susanne sagt:

    Deine Bluse ist superschön geworden, der Schnitt ist toll und der Karostoff auch.
    Ich mußte schmunzeln, als ich gelesen habe, dass es dich wegen der vielen Einzelteile und des Stoffes Überwindung gekostet hat, anzufangen. Ich nähe auch lieber überschaubare Projekte, aber die Teile, in die man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, werden oft die schönsten und liebsten Stücke, oder?.
    LG von Susanne

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Jaaaa, so viele Teile! 😀
      Ich hab immer so Phasen. Manchmal brauch ich schnell was fertig (Erfolgserlebnisse 😉 ) und manchmal darf’s auch dauern. Die Bluse war gerade genau zwischen den beiden Phasen. Jetzt hört ich auch gerade kein Problem mehr mit einem 25-teiligem Mantel 😉

  4. 4
    Amelie sagt:

    Die Bluse ist echt toll geworden. Die Farben sind auch schön und du kannst den Schnitt total tragen. Steht dir echt gut! Ich bin auch ganz begeistert wie gut du es hingekriegt hast das Muster anzuordnen. Ich weiß was das für eine rießen Arbeit ist, aber das ist dir wirklich perfekt gelungen!

  5. 5
    Sylvia sagt:

    Die viel Arbeit und die Geduld haben sich auf jeden Fall gelohnt, die Bluse ist schön geworden und sitzt wie eine Eins.
    Viele Grüße
    Sylvia

  6. 6
    Schlawuuzi sagt:

    Deine Bluse gefällt mir sehr gut und die passt dir ja auch klasse.

  7. 7
    kuestensocke sagt:

    Echt tolle Bluse! Der SToff ist wunderschön und er steht Dir ganz ausgezeichnet. Die Mühe 14 Schnitteile zusammenzunähen hat sich wirklich gelohnt! LG Kuestensocke

  8. 8
    Sylvie sagt:

    Ein tolles Teil! Die Bluse ist dir wirklich gelungen und steht dir super! Und der Preis für Flanell – unschlagbar! Da hat sich die Zeit und Mühe sichtlich gelohnt!
    Liebe Grüsse, Sylvie

    • 8.1
      superkatinka sagt:

      Ja, ist echt ein Hammerpreis! Im Herbst auf dem Stoffmarkt haben sie die dickeren Stoffe wirklich zu Schleuderpreisen verkauft! Seeeehr gut, um Schnäppchen zu machen 🙂

  9. 9
    SaSa sagt:

    Die Bluse ist toll geworden; gut, dass Du Dich aufraffen konntest! Jetzt muss ich mich auch an’s Nähen meiner Bruyère machen! Ich nähe sie aus einem dünnen Batist, deshalb werde ich sie erst im Frühjahr tragen und war deshalb auch nicht motiviert, weiterzumachen. Ich habe vor, die franz. Nähte zu machen, da der Stoff so dünn ist.
    Liebe Grüße, SaSa

    • 9.1
      superkatinka sagt:

      Bei dünnen Stoffen ist das auch echt sinnvoll! Besonders wenn sie leicht durchsichtig sind. Hier war ich einfach faul 😀
      Viel Spaß beim nähen!

  10. 10
    Helena sagt:

    Wunderbar ist diese Bluse geworden! Die Farben stehen dir ausgezeichnet! So frisch, jetzt kann der Frühling kommen! ❤️

  11. 11
    Fröbelina sagt:

    Watt siehst du schick aus! So ne tolle Bluse! Der Stoff ist genial, den hätte ich auch gekauft und ein Probeteil hätte ich auch nicht gemacht 😉 Sitzt echt toll und die siehst darin richtig klasse aus. Ich glaub die Farben tuns auch einfach für dich! 🙂 Toll! 🙂 Wart ab, französische Nähte sind gerade meine Obsession, ich mein ist doch megageil wenn Sachen auch von innen gut aussehen 😀
    Liebe Grüße
    Katharina

    • 11.1
      superkatinka sagt:

      Danke liebe Katharina 🙂
      Obsession? Uiuiui! Da bin ich ja mal gespannt, was du demnächst alles so zeigst! Im Frühling muss ich mich mit französischen Nähten anfreunden, da muss ich nämlich mal meinen Chiffonvorrat vom Vorjahr vernähen. Juhu…
      Liebe Grüße und danke für die Blumen! 🙂

  12. 12
    Silke sagt:

    Viel Freude mit deiner neuen Bluse ! Da stimmt alles, Schnitt, Farbe und YES, sogar der Peis. Was will Frau mehr ?
    herzlichst Silke

  13. 13
    Smila sagt:

    Boah, ist das eine schöne Bluse! Das Karo… hach. Einfach perfekt. Ich bin hin und weg!
    Liebe Grüße, Smila

  14. 14
    Elke sagt:

    Die Bluse ist toll geworden! Das wäre für mich ein Grund auf Karos zu verzichten. Beim Zuschneiden muss man immer so auf das Muster achten. Das klingt schon nach viel Arbeit. Aber das Ergebnis lohnt sich natürlich. Du siehst auch richtig glücklich darin aus.
    Liebe Grüße,
    Elke

    • 14.1
      superkatinka sagt:

      Vielen Dank, Elke! Für mich sind Streifen total schwer zu bändigen, das krieg ich nie ordentlich hin 😀
      Bei Karos klappt irgendwie besser.
      Liebe Grüße!

  15. 15

    […] möchte ich erst mal ganz herzlich Danke für das riesige und vor allem positive Feedback zu meiner Bruyere gestern! Bloggen macht gleich noch mehr Spaß, wenn man merkt, dass es da draußen Leute gibt, die […]

  16. 16
    Katrin sagt:

    Die Bluse ist wirklich schön geworden – der Schnitt gefällt mir sehr gut, und das fertige Teil steht Dir ausgezeichnet! 🙂
    Und mal ehrlich: Gut geschummelt ist doch schon die halbe Miete. Manchmal kann ein Nessel ja durchaus notwendig sein, aber wenn man einen tragbaren „Nessel“ hat (der dann ja eigentlich gar keiner mehr ist), ist das doch einfach nur noch Spitze!

    Herzliche Grüße
    Katrin

  17. 17
    Tüt sagt:

    Huhu!
    Bin ein bisschen spät hier, die Internetsache und so, aber ich will trotzdem was sagen: Geil! Ich mag Flanellblusen total gerne, gut,die Farben wären jetzt nicht meins, aber dir steht es super. Auch der Schnitt ist toll, steht dir echt super. Freue mich schon auf die nächsten 🙂

  18. 18

    Oh ja, das Problem mit der Passform von Blusen kenne ich auch nur zu gut. Vielleicht sollte ich mir den Schnitt auch mal genauer ansehen 🙂
    Sieht auf jeden Fall klasse aus (auch die Version 2) 🙂
    Liebe Grüße,
    Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *