Übung ist die halbe Miette

Nach meinem ersten Schal hab ich erst mal noch einen zweiten Schal für den Wedelmann gestrickt und schon haben diese kleinen Strickprojekte angefangen mich zu langweilen.
Ich war ja noch nie so der Tiefstapler, also warum sollte ich jetzt damit anfangen? Pffff, los, ran an die richtig großen Sachen und ran an die Strickjacken!

Mein erster Versuch war eine einfache Jacke nach einer einfachen Anleitung von der Für Sie. Kein großartiges Muster, keine wirklich exakten Maschenangaben (okay, schon, aber die hab ich nicht ernst genommen), sondern hauptsächlich Zentimeterangaben. Messen kann ich ja meistens – also los!

Ich hab gestrickt wie eine Wilde aus meinem 100% Plastik-Garn vom Lidl. Fühlt sich doof an, lässt sich doof stricken, sieht aber gut aus. Man merkt, ich habe noch nicht so ganz den Durchblick bei der Sache. 😀

Ich hab Taschen gestrickt! Hach wie ich mich gefreut habe!

150131_Miette_06

Und dann kam der Tag, an dem ich tatsächlich fertig war und knapp 400gr Plastik in eine Jacke verwandelt hatte. Ich hab sie gleich angezogen und dann gesehen: Ich seh damit aus wie ein Depp!
Viel zu groß ist sie und der Schnitt steht mir gar nicht. Aber gut, ich habe bestimmt viel gelernt dabei 😀

150131_Miette_05

Schuld an der falschen Passform bin natürlich nicht ich, sondern die Anleitung, ganz klar! 😉
Ich brauche einfach bessere und vor allem genauere Instruktionen!

Ich finde super viel von Andi Satterlund schön und so eine Miette sollte jeder im Schrank haben. Also habe ich die nächste Plastikwolle gekauft und mir die lustige Anleitung reingezogen.
Yo yo yo! – Ich hab mich beim Lesen wie ein Rapper gefühlt!

Nach langem hin und her habe ich mich für die Größe M (38 Inch Brustumfang) entschieden. Mein Brustumfang beträgt nämlich 39 und man soll 2 Inch zu klein stricken, damit die Jacke entsprechend körpernah sitzt.

Dann habe ich ganz vorbildlich eine Maschenprobe gestrickt und die hat sogar genau gepasst.

Es hat echt wahnsinnig viel Spaß gemacht! Diese maschengenauen Anweisungen haben mich an Integralrechnung erinnert (nur hat die nicht so viel Spaß gemacht). Das fand ich nämlich damals super einfach, hab aber immer Flüchtigkeitsfehler gemacht, weil die Rechnungen so endlos sind. Wie hier beim Stricken: war ich jetzt noch beim ersten yo oder beim zweiten yo oder beim ssk? Da muss man schon ziemlich aufpassen! Aber man sieht ja direkt ob man alles richtig gemacht hat.

Bei den Ärmeln habe zum ersten Mal mit Nadelspiel gearbeitet und nachdem ich Finger und Nadeln mal sortiert hatte, hat alles wunderbar geklappt.

150131_Miette_02

Als ich sie dann angezogen habe (ich habe zwischendurch nicht anprobiert, weil ich die Maschen für die Armlöcher auf Hilfsnadeln hatte), kam dann die traurige Wahrheit: Sie ist zu klein. Die Ärmel spannen sehr, ich könnte nichts mehr drunter ziehen. Am unteren Bund habe ich außerdem viel zu fest abgekettet, bzw. es lässt sich an dieser Stelle nicht dehnen. Da muss ich noch eine andere Technik Finden.150131_Miette_01

Aber mal abgesehen von den Passform-Problemen finde ich, dass ich das schon ganz schön hingekriegt hab. Trotzdem sollte ich es besser mal mit der Miette in L versuchen und am besten mal eine Wolle mit weniger Plastik verwenden.150131_Miette_03

Ich geh dann mal schön fleißig weiterüben!

Euch allen einen schönen RUMS!

Kathrin

Der Artikel ist auch in us verfügbar.

6 thoughts on “Übung ist die halbe Miette

  1. 1
    Tüt sagt:

    Ach ist das schade, so viel Mühe und beides nix geworden. Aber aus dem Plastikgarn hättest du vermutlich eh nicht so viel Freude daran gehabt.
    Versuch nochmal, den Spaß zu waschen und dann feucht zu ziehen, das macht oft viel aus! Gerade bei denÄrmeln, dann kannst du sie vielleicht offen tragen?
    Ich hab auf dem IG-Bild schon die Miette erkannt ):)

    Weiter weiter, fleißig üben!

  2. 2
    Silke sagt:

    Schade, schade… die Farben sehen schonmal klasse aus. Ich habe bei meinen Miettes mehr Armmaschen aufgenommen. Die Ärmel sind eher für Spagettiarme gedacht, selbst bei Gr. L würde ich das machen.
    Miette hat Suchtpotenzial, du wirst sicher nicht nur einmal, vielleicht sogar zweimal das Jäckchen stricken wollen 🙂
    lG Silke

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Ja, das kann sein mit der Sucht! Jetzt hab ich auch beim Ärmel mehr Maschen aufgenommen, bzw nicht wie laut Anleitung direkt wieder abgenommen.
      Danke für deinen lieben Kommentar!

  3. 3
    Fröbelina sagt:

    Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem Posttitel 😀 Musste doch etwas lachen 😀 Und dann herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Teilen! Also selbst wenn sie nicht passen sehen sie doch so an der Puppe echt genial aus! Und deine Miette hat ja nichtmal nen Fehler! Musste mal meine erste sehen! 😀 Hast du echt toll hinbekommen und die Zweite wird perfekt!

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Hihi, mein Mann (der liest ja heimlich mit) hat mich erst mal gefragt, ob ich mich vertippt hätte 😀
      Aber spätestens jetzt ist es raus: Ich bin ein Wortspielhorst! Schön, dass ich dich zum lachen bringen konnte.

      Danke für deinen lieben Kommentar! Mich würde tatsächlich dein erstes Werk interessieren, denn jetzt bist du ja die absolute Strickqueen!

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *