I Just Wanna Make You Sweat – {Frau Fannie}

Ach, diese Winterzeit! Da will man sich doch eigentlich nur einkuscheln und den ganzen Tag mit einem heißen Tee auf der Couch verbringen!

Früher hatte ich dazu ein paar schöne Kapuzen Hoodies, doch mittlerweile sind die letzten ausgemistet worden. Macht nichts, denn normale Hoodies sind sowieso nicht mehr so ganz mein Stil. Stattdessen hab ich mit einem schönen gemütlichen Couch-Kleid geliebäugelt.

Frau Fannie von schnittreif erschien mir hier als ideal. Hat man ja auch schon öfter gesehen in der Blogwelt. Der passende Sternchen-Sweat ist super kuschlig und war schnell ausgesucht.

 

150114_FrauFannie_02  Was den Schnitt angeht… ich bin echt eine verwöhnte Trulla geworden!
Zuerst einmal hab ich mich ein bisschen über die Maßtabelle geärgert. Das einzige angegebene Maß, das bei der Auswahl der richtigen Größe hilft, ist der Brustumfang des fertigen Kleids. Top.
Ich hab recht wenig Erfahrung darin, mir vorzustellen, wie viel Komfort-Platz ich zwischen mir und meinem Kleidungsstück gerne hätte.
Und dann Brust! Leute! Was ist denn bitte mit der Hüfte?!

Also hab ich nochmal sämtliche Frau Fannies dieser Welt online angeschaut und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass der Schnitt eher Hüft-unfreundlich ist.

Dann kam schon mein nächster Augenroller: Die Nahtzugabe ist nicht enthalten. Das liebe ich ja auch besonders!

Gut, hilft ja nix. Meine Größe laut Brustumfang des fertigen Kleidungsstücks war zwischen M und L, an der Hüfte brauche ich sicher L und dann fehlt noch die Nahtzugabe.

Geschnitten habe ich dann L ohne Nahtzugabe und habe den Schnitt im Hüftbereich vergrößert. Ich hab leider keinen billigen, dehnbaren Stoff auf Vorrat, also habe ich mir immer wieder das Stück Papier angehalten, bis ich dachte, dass das so passen müsste. Ey, warum fehlen denn da auch die Maße? Außerdem habe ich den Rock auch noch um ca. 10 cm verlängert und dann am Ende wieder ein bisschen abgeschnitten. 😀
Merkt euch das: Frau Fannie muss kurz sein!

150114_FrauFannie_01

Genäht war das Kleidchen mit der Overlock ganz schnell. Ich hab bisher noch keinen Sweat verarbeitet, ist aber vergleichbar mit Jersey, würde ich sagen.

Für das Finishing musste ich dann aber leider einige Zeit warten, denn ich hatte ja zwischenzeitlich keine Nähmaschine. Harte Zeiten waren das! 😀
Und mit der neuen Nähmaschine muss man sich ja auch noch kurz bekannt machen, bevor man am Ende ein fast fertiges Kleid zerstört.150114_FrauFannie_03

Für die Säume habe ich dann einen meiner coolen neuen Zierstiche verwendet und auch direkt rausgefunden, dass man Zierstiche eher langsam nähen sollte, dann werden sie schöner.

Auch wenn ich erst ein bisschen über den Schnitt gemotzt habe, so muss ich jetzt sagen, dass mir das fertige Kleid wirklich gut gefällt und auch gut sitzt. Es ist viel lässiger als meine anderen Kleider, ein richtiges Wohlfühlteil. Ich muss mir dringen dazu passende Stulpen stricken, glaub ich!

Ich liebe die Taschen, die sind ja genauso gesetzt wie an meinem Belladone. Ach, die könnte ich überall haben!

150114_FrauFannie_04

Hier würde auch eine Kapuze gut aussehen und überlange Bündchen an den Ärmeln. Vielleicht beim nächsten Mal?

Mit meinem neuen Lümmel-Kleid mach ich es mir nun erst mal gemütlich und durchforste die Werke der anderen Damen beim MMM.

Stoff und Schnitt hat mir Regine von Stoff-Flausen kostenlos zur Verfügung gestellt und den tollen Sweat gibt es bei ihr sogar auch noch in blau!

Achso, zu guter letzt sag ich auch noch mal Danke, dass ihr die liebe Helena so schön willkommen geheißen habt! Wer es verpasst hat, sie hatte gestern ihr Blog Debut und ihr könnt es natürlich auch noch heute nachlesen 😉

Habt einen schönen Tag!

Kathrin

 

 

Der Artikel ist auch in us verfügbar.

19 thoughts on “I Just Wanna Make You Sweat – {Frau Fannie}

  1. 1
    Ellen Lippke sagt:

    Deine Frau Fannie ist wirklich toll geworden !
    Super Stoff ! Ich mag den Schnitt auch gern.
    LG Ellen

  2. 2
    Friederike sagt:

    Ui, das kann ich auch imemr gut leiden, keine Fertigmaße und keine Nahtzugabe… Bei mir geht die Faulheit schon so weit, dass ich solche Schnitte einfach nicht mehr nähe. 😉
    Aber die Mühe hat sich augenscheinlich gelohnt, sieht super gemütlich aus.

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Man sollte echt ne Warnung vorne drauf drucken: „ACHTUNG! Nicht für Faule geeignet!“
      Und stell dir mal vor: Ich musste den Streifen für den Saum am Hals selbst ausmessen, da war keine Zeichnubg auf dem Boden. Echt unverschämt 😀 haha

  3. 3
    Nicole sagt:

    Eine schöne Frau Fannie hast du dir genäht! Bei deutschen Schnitten ist die Nahtzugabe eigentlich nie enthalten, deshalb finde ich das jetzt nicht ungewöhnlich. Aber keine ordentliche Maßtabelle zu haben ist bei einem Kleid wirklich doof…

    LG Nicole

    • 3.1
      superkatinka sagt:

      Ja Nicole, scheint wirklich so zu sein. Ich hab jetzt wieder was deutsches auf dem Tisch und es hat keine Nahtzugabe dabei. Ach, ich nähe wirklich lieber die englischen Sachen.
      Viele Grüße

  4. 4

    Schaut super aus, liebe Kathrin! Und auch richtig kuschelig, aber durchaus auch um vor die Tür zu gehen 😉
    Ja, das mit der Nahtzugabe ist schon immer wieder blöd…. Jedes Mal vor dem Zuschnitt suche ich hektisch nach der Angabe, ob die Nahtzugabe enthalten ist, oder nicht…. Weil merken kann ich mir das nicht… Es gab mal ein Kleidungsstück, ganz am Anfang, da habe ich tatsächlich vergessen, die Nahtzugabe mit auszuschneiden – ich war zu verwöhnt von den Schnittmustern zuvor…
    Viele liebe Grüße,
    Marina

    • 4.1
      superkatinka sagt:

      Genau Marina, lesen ist das Zauberwort! Sowas ist mir auch schon mal passiert. War aber nur der Ärmel und das ging noch einigermaßen von der Weite her.
      Liebe Grüße!

  5. 5
    kuestensocke sagt:

    Tolles Kleid und ein sehr schöner Post! Ja, Schnittmuster mit allem Drum und dran sind schon eine feine Sache, das weiss ich auch sehr zu schätzen… Burda hat z.B. inzwischen echt schlechte Karten bei mir 😉 LG Kuestensocke

    • 5.1
      superkatinka sagt:

      Jaaaa, burdisch kann ich echt nicht!
      Alleine schon, wenn ich diese tausend Schnitte übereinander auf einem Bogen sehe, werde ich ganz wuschig!
      Viele Grüße!

  6. 6
    Sockenlotte sagt:

    Sehr schön ist sie geworden deine Frau Fannie!

    Ich muss das ja auch sagen, hab nämlich auch so eine… ;o) http://www.sockenlotte.blogspot.de/2014/10/frau-fannie.html

    Ich näh übrigens meist aus Faulheit einfach meine Kaufgröße und in der Regel passt das auch ganz gut.

    LG Simone

  7. 7
    Sabine sagt:

    Hallo Kathrin, wow die Sachen ja wirklich toll aus. Fantastisch! 🙂
    Liebe Grüße, Sabine

  8. 8
    Fröbelina sagt:

    Jaaa so ist das wenn man von den amerikanischen Indie Schnitten verwöhnt ist! 😀 Ich kenne das nur zu gut! Ich habe vor allem mit solchen Schnitten angefangen zu nähen! Oh man war das scheiße 😀 DU hast aber trotzdem eine tolle FrauFannie genäht finde ich 🙂 Sitzt toll an dir 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • 8.1
      superkatinka sagt:

      Dankeschön! 🙂
      In Endeffekt war es aber bestimmt besser, so wie du’s gemacht hast. Du weißt die außführlichen Antwort bestimmt jetzt mehr zu schätzen 😉
      Viele Grüße

  9. 9

    Da hat sich der anfängliche Ärger eindeutig gelohnt! Ich habe heute auch meine 1. Frau Fannie eingestellt, allerdings kenne ich die Schnittreifschnitte bereits und mich irritieren nur Schnitte, in denen die Nahtzugabe enthalten ist – wie man´s eben gewohnt ist 😀
    glg Petra

  10. 10
    Jessica sagt:

    Sehr schön deine Frau Fannie! Ich mag meine auch zu gerne 😉 Die Angabe der Fertigmaße im Schnittmuster finde ich mittlerweile ganz praktisch weil ich dann selber entscheiden kann wie körpernah ich das Kleidungsstück haben möchte. Aber Hüftbreitenangaben wären manchmal schon ganz nett, da muss ich meistens auch ne Nummer größer nehmen 😉

    Liebe Grüße, Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *