Renfrew von Sewaholic – Streifen gehen immer!

Eigentlich wollte ich euch heute mein zweites Weihnachtskleid zeigen, das KIM von BHL. Leider ist der Stoff nach dem Waschen ziemlich hässlich geworden. Ich hab die Muslin von KIM genäht und ein paar Änderungen vorgenommen und dann stand ich mit meinem Plan vor dem verwaschenen, unbügelbaren Stoff. Da hab ich echt daneben gehauen. Also kein KIM, dann eben Kontrastprogramm mit Pulli und Jeans, oder? Wenn man jeden tag chic ist, dann ist es ja auch nichts mehr wert 😉

Ich bin also an meine Vorräte und habe geschaut, was denn noch so drin ist. Wenn man kein krasses Muster findet und auf Einfarbig keine Lust hat, dann gibt es immer noch einen der zwei Joker im Stoffschrank: Punkte und Streifen.
Bisher habe ich für Kleidung noch keines von beidem verwenden (müssen). Nun ist es aber soweit!
Ich habe auf dem Stoffmarkt gleich zwei gestreifte Coupons gekauft. Kann man schließlich immer mal gebrauchen.
So ein bisschen hatte ich das Renfrew von Sewaholic dabei sogar schon im Kopf.

Ich muss sagen, ich bin kein Rolli-Freund. Und das trotz meines Designer-Backgrounds, die ja alle serienmäßig im schwarzen Rolli, wahlweise untermauert mit Hornbrille, gemeinsam individuell sind. Aber ein Schalkragen? Geht, oder?

141225_Renfrew_02

Also ran an den Schnitt. Ich fand ihn erst ziemlich überteuert. Ich meine, das ist nur ein Oberteil! Aber als ich dann gesehen hab, das neben Ärmelvarianten (die ich nicht brauche, weil ich schon alleine lange Ärmel abschneiden kann) auch 3 Ausschnittsvarianten dabei sind, fand ich’s okay. Sind dann ja auch eigentlich 3 Schnitte und dann lohnt es sich irgendwie doch. V-Ausschnitte mag ich auch sehr und hab noch keinen genäht. Wird also sicher bald auch mal probiert.

141225_Renfrew_03

Zurück zu meinem neuen Pulli:
Ich mag ihn gerne. Genäht war er schnell und problemlos, die Anleitung ist toll erklärt und er sitzt gut. Angepasst habe ich nichts.
Verbraucht habe ich den gesamten Coupon mit 1,50 x 1,50 Meter. Und leider ist mein Bund unten etwas zu schmal geworden, weil einfach nicht mehr Stoff übrig war. Aber die Gesamtlänge ist trotzdem gut.
Der Schal ist doppellagig, daher auch etwa genauso schwer wie der gesamte restliche Pulli. Am Körper stört das nicht, am Bügel und auf der Wäscheleine muss man das aber im Hinterkopf behalten.

141225_Renfrew_01

Ich hab mir übrigens wirklich wirklich Mühe beim Zuschnitt gegeben, aber ich hab’s nicht ganz perfekt hinbekommen, dass sich alle Streifen treffen. Naja, die Industrie kann es immerhin auch nicht besser 😉

Habt einen schönen 1. Weihnschtsfeiertag oder einen schönen RUMS oder gerne auch beides!

Kathrin

 

Der Artikel ist auch in us verfügbar.

3 thoughts on “Renfrew von Sewaholic – Streifen gehen immer!

  1. 1

    […] und Variationen davon, aber ich halte immer ein Auge offen für gute Schnitte 🙂 Bei Karin und bei Kathrin habe ich das Renfrew Top von Sewaholic gesichtet und beide waren begeistert (und sehen darin […]

  2. 2

    […] zusammengewurschteln. Das Oberteil ist Renfrew in der Rolli Version, den hatte ich bereits hier getestet. Das Unterteil ist vom Lady Skater Dress, mit dem mich Katharina ordentlich angesteckt […]

  3. 3

    […] schönen Pullischnitt für leichte Stoffe – mal abgesehen vom Renfrew, der geht ja immer, ist aber bisschen langweilig – hab ich eigentlich gar nicht und meine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *