Herbst- oder Frühlings- oder einfach: Übergangs-Peony

Hach, da ist es!
Man sollte das zweite Kleid vor dem ersten nähen können. Jaja, ich weiß, manche machen aus diesem Grund extra Probekleider, aber das ist nicht meins. Ich will ein Kleid fertig haben und mich freuen und es anziehen. Wenn ich mal schneller und akribischer werde und in der Lage bin, Schnittmuster optimal an meine Figur anzupassen, dann fang ich vielleicht damit an, who knows?
Auf jeden Fall bin ich stolz wie Bolle.


Der Stoff ist eine ganz ganz dünne, leicht durchsichtige Mousseline, mit dem ich schon seit einiger Zeit auf buttinette geflirtet habe. Der Kontraststoff ist ein festeres Polyester-Mischgewebe.
Genäht war das Grundgerüst ganz fix – diesmal sogar gleich in der richtigen Größe 🙂
Dann habe ich das gute Stück komplett gefüttert. Das ist in der Anleitung nicht vorgesehen, macht aber nichts. Ich hab einfach das Kleid ohne Ärmel noch mal aus beigem Futterstoff genäht, das ich irgendwann mal, in einem Anflug von Größenwahn und überschwänglicher Euphorie, geshoppt hatte. Wenn ich eins für dieses Projekt explizit gekauft hätte, dann wäre es wohl auch Türkis geworden.

Nun durfte dieses Kleidchen auch den tollen Kummerbund-Gürtel haben. Hier verlässt mich allerdings die Liebe zu Colette, denn die Anleitung hierzu war mir zu dürftig. Den ersten Gürtle habe ich falschrum genäht. Als ich dann durch Google-Weiterbildung den Knoten im Kopf gelöst hatte, konnte ich den Gürtel zwar fertigstellen, aber soooo zufrieden war ich mit den Übergängen von Vorder- zu Seitenteil nicht. Also habe ich nach eigenem Gusto noch eine Art „Gürtelschlaufe“ über den Übergang genäht und jetzt finde ich ihn schicki.
Beim ersten Tragen ist mir dann noch etwas aufgefallen, was ich bei Peony Nummer 3 noch verbessern kann: 5cm Länge zugeben. Durch die Nummer kleiner ist das Kleid nun auch etwas kürzer geworden, als die Jersey Variante. Gnaaar. Aber es geht schon. Nur wachsen sollte ich besser nicht mehr.

Und noch mehr Grund zur Freude: Ich habe mein erstes Knopfloch genäht, bzw. von der Maschine nähen lassen. Hui, war das aufregend. (Okay, war’s nicht wirklich – hatte es mir spektakulärer vorgestellt.) Den Knopf habe ich dann noch bezogen und angenäht (das war leider genauso unspektakulär, aber das hatte ich wenigstens schon vermutetJ)
Auf jeden Fall habe ich nun neue Knopfloch-Skills und kann damit in mein nächstes Projekt starten, für das ich einige davon brauchen werde. Was das wohl sein wird? 😉
Schönen RUMS!
Bis dahin,
wedelwedel
Kathrin

Der Artikel ist auch in us verfügbar.

13 thoughts on “Herbst- oder Frühlings- oder einfach: Übergangs-Peony

  1. 1
    roetsch sagt:

    Der Schnitt und dein Stoff gefallen mir sehr gut. Mich würde allerdings der sichtbare Reißverschluss stören. Hast du einen nahtverdeckten Reißverschluss verwendet oder soll der Reißverschluss mit Absicht sichtbar sein? Bei meinen ersten Röcken und Kleidern mit nahtverdecktem Reißverschluss war dieser meist auch noch sichtbar, inzwischen achte ich aber darauf, dass der Reißverschluss vom Stoff bedeckt wird. Das klappt sogar ohne entsprechendes Füßchen. Das Kleid zu füttern war eine gute Idee, meiner Meinung nach passt der Futterstoff farblich perfekt zum Kleidstoff.
    Herzliche Grüße
    Carmen

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Hallo Carmen,
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ich hab tatsächlich einen nahtverdeckten Reißverschluss verwendet, aber zum ersten mal mit Spezialfüßchen eingenäht. Leider klappt das Füßchen die Spirale nicht automatisch zur Seite, daher kommt auch der Abstand.
      Mich stört es nicht, dass man ihn sieht – hab ihn ja auch extra einen in Kontrastfarbe gekauft 😉
      Aber grundsätzlich hast du recht, das geht noch besser 🙂
      Viele Grüße!

      • roetsch sagt:

        Hab ich mir schon gedacht, dass du ihn absichtlich in Kontrastfarbe gekauft hast. Ein Spezialfüßchen hab ich mir auch mal gekauft, aber es passt auf keine meiner Maschinen, deshalb klappe ich die Spirale immer mit der Hand zur Seite, funktioniert auch. Man darf nur nicht zu nah an der Spirale festnähen, dann schließt der RV nicht mehr.
        Viele Grüße
        Carmen

  2. 2
    nata astri sagt:

    der stoff ist der wahnsinn!! wann hast du den gekauft?
    liebe grüße
    nata astri

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Hallo nata astri,
      Der Stoff ist noch recht frisch gekauft, ich glaube den kann man auch noch bei buttinette bestellen.

      Viele Grüße!

  3. 3
    Katharina sagt:

    Du machst ja jedes mal Schritte! Schreitest hier voran sozusagen 🙂 Finde ich wieder klasse das Kleid und so nen Kummerbund habe ich auch noch nicht genäht, sieht toll aus und nicht so als hättest du Probleme gehabt. Ich nähe auch kaum Probeteile, ich glaube das ist echt so wie du sagst: was für Leute die schnell nähen und gut anpassen können. Die nehmen dann auch bestimmt teurere Stoffe, dann lohnt sich das auch 😉
    Mach’s gut!
    Katharina

  4. 4
    Katharina sagt:

    Erst mal danke für Deinen Kommentar 🙂 Und dadurch bin ich auch auf Deinen Blog gestoßen und muss sagen, Du machst tolle Sachen!! Und Du schreibst so erfrischend – ich werde Dich im Auge behalten :-))

    Liebe Grüße

    Katharina

    • 4.1
      superkatinka sagt:

      Hallo Katharina, vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das schöne Kompliment!
      Darfst mich gerne im Auge behalten, ich freu mich immer sehr über Feedback.
      Viele Grüße

  5. 5

    ooohhhhh!!!! DES is aber schee <3
    fantastisch ums genau zu nehmen!!!
    sehr toll!
    bisher hab ich mich noch nie an so kleider getraut… aus unelastischen Stoffen mit Reißverschlüssen und so… denn ich bin auch so eine: das kleid muss gleich passen – probestücke nähen?? nöööö! 😀

    ich bin inspiriert <3 Vielen Dank <3

    Alles Liebe und Servus sagt
    die Steffi

    • 5.1
      superkatinka sagt:

      Hallo Steffi!
      Oh wie schön, dass ich dich inspiriert hab, das ist echt ein tolles Kompliment 🙂
      Ach trau dich doch einfach mal, ist gar nicht so schwer, wenn man ein gutes Schnittmuster mit Anleitung hat. Und wenn man richtig misst, passt es meistens auch 😀
      Viele Grüße!

  6. 6

    […] ziemlich hot, wenn ihr mich fragt! Beim Reißverschluss hab ich mir diesmal mehr Mühe gegeben, als hier. Man sieht ihn tatsächlich nicht. Zusätzlich habe noch einen Haken […]

  7. 7

    […] Beim Füttern ist es so, dass man das Kleidungsstück von innen „schick“ macht, wie z. B. bei meinem Peony: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *