Myrtle in knallbunt

Ich habe es getan. Ich habe ein Schnittmuster gekauft und aufgehört, selbst rumzudoktern. Wie befreiend!

Das kam so: Vor ein paar Wochen hab ich das Sorbetto Top von Colette Patterns genäht ( eigentlich

sogar zwei Mal, aber eins hab ich dann mit Ärmeln versaut) und bin schon ein bisschen verliebt in den Schnitt. Total simpel und sitzt super gut. Auf Anhieb. Wenn meine bereits getragene Version aus der Wäsche kommt, zeige ich sie auch mal gerne.

Nun habe ich mich bei diesen Schnittmustermachern etwas umgesehen und das Myrtle auserkoren.

Der Schnitt eigenet sich für alle dehnbare Stoffe, also ideal um meine Jersey-Phobie abzulegen. Vor kurzem habe ich (zusammen mit einem gigantischen Chiffon-Berg, der nur noch auf das geeigente Schnittmuster warten) bei buttinette diesen tollen bunten Jersey geshoppt, der wirklich perfekt zum Myrtle passt.

Hatte leider nur 2 Meter von dem Gute-Laune-Stöffchen und musste etwas tricksen. Hm, vielleicht sollte ich nächstes Mal erst überlegen, was ich schneidern will und dann kaufen? Obwohl… das wäre ja dann auch irgendwie langweilig.

Genäht habe ich die längere Version genau nach Anleitung, allerdings eine Nummer zu groß. Ich war ein bisschen unsicher und dachte, das Gummiband gleicht den Unterschied – falls zu groß aus.
Ich freue mich auch total über die Saumtaschen, die machen das Kleid noch gemütlicher.

DSC_0490

Zusätzlich gibt es auch noch eine Anleitung für die Verarbeitung von Webstoffen. Das werde ich dann mal in einer Herbst-Variante ausprobieren. Aber nun hüpfe ich erst mal in knallbunt durch den Spätsommer.

DSC_0489 DSC_0486

Ich war sogar relativ schnell, wenn man mal vernachlässigt, dass ich ca. 45 Minuten lang nur Schnittmuster geklebt hab. Mein ganzes Wohnzimmer war mit Papier ausgelegt. Schnell bedeutet, ich habe am Samstag Nachmittag das Schnittmuster geklebt und hatte am Sonntag Nachmittag bereits das fertige Stück am Leib.

Ich kann ab sofort übrigends doch wieder alles (mein Mantra von hier) und habe deshalb heute noch mal das Peony und das Hawthorn nachgeordert und das nächste buttinette-Päckchen ist schon unterwegs.

Juhu!

Und damit wünsche ich einen schönen Creadienstag!

7 thoughts on “Myrtle in knallbunt

  1. 1
    Fröbelina sagt:

    Das ist ja klasse geworden 🙂 ich kaufe auch immer von allem 2 Meter. Da kommt man ja meistens ganz gut mit über die Runden 🙂 Der Stoff ist wirklich seeehr schön, hätte ich den gesehen hätte ich ihn auch gekauft 🙂 Und er passt so schön zum Schnitt! 🙂 Eigentlich bin ich von Myrtle kein Fan, aber dein Kleid könnte mich glatt überzeugen 🙂
    Bin schon sehr gespannt auf dein Hawthorn, oh ich liiiiebe den Schnitt! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • 1.1
      superkatinka sagt:

      Ich bin eigentlich von Gummizug in Kleidern kein Fan, weil das schnell so extrem casual aussieht. Aber hier geht es, weil der Wasserfallausschnitt eher schick wirkt und so dagegensteuert.
      Mit dem Hawthorn lasse ich mir noch ein bisschen Zeit, erst kommt Peony dran. Das ist einfacher.
      Viele Grüße

  2. 2
    Jasmin sagt:

    Sehr schönes Kleid! Ich finde das Sorbetto auch so schön. Habe es aber noch nicht genäht. Bin auf Deine genähte Bluse sehr gespannt.
    Ich kaufe von Stoffen immer 1,5 Meter, wenn ich ein Kleid nähen möchte und nur 1 Meter, wenn ich weiß, es wird ein Shirt. Meist reicht mir das. Ich bin allerdings auch eher klein. Kleinwüchsig im Vergleich zu Fröbelina 😉

    • 2.1
      superkatinka sagt:

      Gegen Fröbelina sind wir alle klein 🙂
      Ich glaube, ich werde mir 2 – 2,5 Meter Stoff nun angewöhnen zu kaufen.
      Oder mir wirklich erst überlegen, was ich damit genau anfangen will.
      Viele Grüße!

  3. 3

    […] im Anschluss direkt 3 Schnittmuster bei Colette gekauft habe. Meine Umsetzung von Myrtle habt ihr hier ja bereits gesehen, das nächste Projekt ist auch schon in […]

  4. 4

    […] hier und hier bereits angekündigt, bin ich dabei, meinen Colette-Schnittmuster-Kaufrausch abzuarbeiten. […]

  5. 5

    […] ihr euch noch an mein erstes Myrtle von Colette? Das war ja mein erstes, ernstzunehmendes Kleidungsstück, für dessen Schnittmuster ich auch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *