Schleifchen-Top

Beim Stöbern bin ich über die Anleitung von Smilla zu einem einfachen Schleifentop gestoßen.
Ich mag solche Oberteile ganz gerne, also hab ich mich ran getraut.

Am liebsten möchte ich immer überall noch meinen eigenen Senf reingeben und weil ich mittlerweile schon so einiges zutraue, hab ich das Schnittmuster kurzer Hand noch ein bisschen verkompliziert. Statt nur einen Stoff zu nehmen, habe ich das Top in der Mitte bogenförmig geteilt und zwei Stoffe verwendet.
Und weil ich gerade so schön auf Vokuhila eingestellt war, hab ich dann auch noch direkt ein bisschen vorne gekürzt und hinten verlängert.
Um alles noch etwas aufregender zu gestalten, habe ich hinten einen kleinen V-Ausschnitt hinzugefügt.

Da dies mein erstes Oberteil war, hatte ich auch noch keine Erfahrungen, was das Einfassen von Halsausschnitt und Armausschnitt betrifft. Ich dachte ganz einfach, ich geb etwas Nahtzugabe drauf und schlage den Stoff ein und steppe ab. Geht theoretisch auch. Sieht praktisch aber nicht gut aus, besonders, wenn ein Klappmechanismus wie hier für den Tunnelzug gesäumt werden muss.

Aber hier merkt man wieder: man lernt immer was dazu.
Am Ende ist ein ganz süßes zweifarbiges Top rausgekommen. Wenn man sich die Nähte am Arm nicht so genau anschaut, kann man es auch durchaus tragen.
DSC_05041
DSC_0505 DSC_0506
Ich glaube, ich nähe es noch mal und pimpe mein Schnittmuster noch ein bisschen. 😉

Uhhh, und es ist Donnerstag!
Dann kann das ja zu RUMS!

wedel
Kathrin

3 thoughts on “Schleifchen-Top

  1. 1
    Susanne sagt:

    Oh das ist aber schön geworden!

    LG Susanne

  2. 2
    Fröbelina sagt:

    Das ist ja hübsch geworden! Deine Änderungen werten den Schnitt um Meilen auf finde ich. Sonst finde ich sehen solche Shirts schnell nach Kartoffelsack aus 😉 Deins finde ich echt gut, vielleicht gucke ich mir den Schnitt doch nochmal genauer an 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *